5 Tipps für achtsames und entspanntes Reisen mit Hund [Anzeige]

Reisen Hund entspannt

Wie einige von euch vermutlich schon mitbekommen haben, stehen für uns nächstes Jahr zwei große Reisen an. Und da ist Lola natürlich mit von der Partie. Im Februar wird es nach Fuerteventura gehen und dann für ganze drei Monate nach Kalifornien. Auf meinem anderen Blog California is always a good idea habe ich über die Hintergründe geschrieben, falls du ein wenig mehr erfahren möchtest.

So langsam laufen auch schon die Vorbereitungen an und ich werde immer aufgeregter und freue mich sehr. Ganz oben auf meiner Liste steht natürlich unsere Maus. Uns ist klar, dass die Reisen ein wenig Unruhe in ihr ruhiges “Prinzessinnendasein” bringen werden und ich möchte ihr das so achtsam und entspannt wie möglich gestalten.

Wir sind mit Lola ja schon öfter verreist und daher fühle ich mich gut vorbereitet und werde die folgenden Dinge beherzigen:

An die Flugtasche gewöhnen

Lola wird bei beiden Reisen bei uns in der Kabine in ihrer Flugtasche mitfliegen. Aber auch bei Reisen mit dem Zug kann es sein, dass der Hund in der Tasche mitreisen muss. Daher ist es es sehr wichtig ihn ganz entspannt und sanft daran zu gewöhnen.

Wie vor zwei Jahren als wir nach Sylt geflogen sind (meinen Erfahrungsbericht findest du hier), fährt Lola jetzt schon zwei Monate vor Abreise in ihrer Flugtasche in meinem Auto mit. Für die langen Flüge habe ich noch eine größere Version gekauft und sie ersetzt nun die Autobox.

Vor der ersten Fahrt habe ich zuhause in der Tasche noch ein paar Leckerli versteckt, die sie genüsslich gefuttert hat und dann ist sie im Auto ganz selbstverständlich hinein gekrabbelt. Das hat beim letzten Mal schon hervorragend funktioniert und daher mache ich es natürlich diesmal wieder so.

Falls dein Hund nicht in einer Box mit im Auto fährt, würde ich ihn daheim an die Tasche gewöhnen und vielleicht sein Körbchen damit ersetzen. Für ihn muss die Tasche einen sicheren Ort darstellen, damit er sich darin gut entspannen kann.

Gute Flugtasche Hunde Empfehlung Erfahrung Sturdibag

Eine gewohnte Umgebung schaffen

Wenn sich im Äußeren viel für Lola ändert, soll sie es in ihrer nächsten Umgebung so wie Zuhause haben.

Zum einen Mal sind wir beide bei ihr, das ist vermutlich das Wichtigste für sie. Wir haben sie schon öfter für kürzere Zeiten im Hotel alleine gelassen und das war nie ein Problem für sie. Diesmal werden wir in Wohnungen leben und ich denke hier wird sie noch weniger ein Problem damit haben. Aber dennoch möchte ich hier die Zeit, die sie alleine ist, auf ein Mindestmaß begrenzen.

Und dann werde ich natürlich ihre liebsten Kuscheldecken, ihr Taschenkörbchen für unterwegs, ihr Lieblingsspielzeug und -kauknochen mitnehmen, damit sie sich in der Ferne heimisch fühlt. Aber allein schon die Wärme wird ihr das Reisen versüßen, davon gehe ich fest aus.

Das gewohnte Futter mitnehmen

Was mir diesmal vermutlich nicht zu 100% gelingen wird, aber sonst bei jeder Reise ein Must ist: Lola’s Futter ist immer mit an Board. Eine Futterumstellung an sich ist immer schon Stress für den Hund, da soll er das nicht auch noch auf Reisen mitmachen müssen. Vor allem bekommt man am Reiseort vielleicht nicht immer die Qualität, die man sich wünscht.

Für einen Monat bzw. sogar drei Monate wird das allerdings sehr schwer werden, aber für die erste Zeit werde ich ihr Futter mitnehmen und mich dann vor Ort auf die Suche nach gutem Futter machen. Drück mir die Daumen, dass ich fündig werde.

Auszeiten nehmen

Gerade auf Reisen ist immer viel los und Lola kommt da manchmal nur schwer zu Ruhe. Daher werde ich darauf achten, dass sie ganz gezielt Auszeiten bekommt, in denen sie in aller Ruhe schlafen und sich entspannen kann. Bei unseren bisherigen Reisen habe ich gemerkt, wie wichtig das für sie ist. Hunde schlafen bzw. ruhen 17-10 Stunden am Tag. Wusstest du das?

Auf Reisen kann das schonmal schwierig werden und über ein paar Tage ist es auch kein Problem, aber spätestens wenn der Hund nicht mehr richtig schläft und wie ein kleines Kind sehr aufgedreht ist, sollte man größere Pausen einlegen, das tut auch uns Menschen gut.

Aber gerade auf Fuerteventura möchten wir einfach nur die Wärme und das Meer genießen und werden kann strammes Tagesprogramm haben. Und da ich mich dort, wie auch in Kalifornien, um meine Selbständigkeit kümmern werde, sehe ich kein Problem für Lola’s Schlafbedürfnis.

Mit Natürlichkeit unterstützen

Normalerweise bin ich etwas vorsichtig, was Nahrungsergänzungen (auch bei uns Menschen) angeht, aber in Bezug auf unsere Reisen möchte ich es auf einen Versuch ankommen lassen und werde eine Ergänzung von einem ganz jungen Unternehmen ausprobieren.

Hund Reisen achtsam

Ich habe von Belso die Ergänzung CALM [Werbelink] kostenlos erhalten. Wie der Name schon sagt, soll es die Entspannung beim Hund unterstützen. Da wir gerade für ein paar Tage in Zürich waren, habe ich es dort gleich mal getestet. Ich habe Lola jeden Tag eine halbe Tablette gegeben und sie wirklich als viel entspannter empfunden.

Ich sehe die Tabletten als Unterstützung in Situationen, die für den Hund Stress bedeuten, also zum Beispiel eine Reise, Besuch von vielen Menschen oder Silvester. Natürlich ersetzt es kein Training o. ä ., aber es ist eine Hilfe. CALM kann man laut Belso durchgängig füttern. Da Lola aber meistens sowieso entspannt ist, werde ich es ihr nur situationsbedingt geben.

CALM enthält als Wirkstoffe:

  • Hefe
  • Magnesiumoxid
  • Baldrianwurzel
  • Johanniskraut
  • Passionsblume.

Ich denke um die Wirkung von Baldrian weiß jeder Bescheid. Und die Kombination mit Johanniskraut und Passionsblume finde ich sehr spannend.

Johanneskraut sagt man nach, dass es sogar bei Depressionen helfen kann und wirkt entspannend und gemütsaufhellend.

Die Passionsblume wirkt spannungslösend und mild beruhigend.

Ich finde diese Kombination hört sich sehr vielversprechend an und ich werde euch berichten, wie es bei Lola auf den großen Reisen gewirkt hat.

Reisen entspannt Hund

Wie du weißt lege ich viel Wert auf Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Tierschutz. Und da finde ich den Ansatz von Belso wirklich toll. Die Nahrungsergänzungen sind gentechnikfrei und ohne Tierversuche in Deutschland hergestellt. CALM ist rein pflanzlich und hat keine tierischen Inhaltsstoffe.

UND es ist in Glas verpackt, das finde ich auch super. Es hat auch eine super Größe, so dass man es später gut als Vorratsglas verwenden kann.

Hast du noch weitere Tipps für achtsames und entspanntes Reisen mit Hund? Ich würde mich über einen Kommentar freuen.

Hang Loose und Namase
Deine Julia ♥

 

 

 




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account