Wie lernt mein Hund andere Hunde zu ignorieren?-mit Leine-

Wie lernt mein Hund andere Hunde zu Ignorieren? – an der Leine-

Das wurde ich in den letzen Tagen verhäuft gefragt, ob mit oder ohne Leine möchte ich nicht, das Kylar einfach zu Hunden rennt. Ob Fremd oder der beste Kumpel, es wird gewartet bis es ein Okay gibt. Das hat einfache Gründe:

  1. Ich möchte die Gefahrensituation einschätzen, nicht mein Hund.

Wo das hinführt, wenn der Hund das entscheidet, hab ich vor ein paar Wochen gesehen. Eine Französische Bulldoge hat eine Hauptverkehrsstraße überquert um Kylar zu begrüßen. Mehrere Autos sind dem Tier ausgewichen und erst Minuten später kam eine Besitzerin. Nicht nur die Autos waren Gefährlich, Nein Kylar ist auch deutlich größer und nicht an der Leine gewesen, da kann man echt froh sein, das er so ein Schaaf ist und sich für die Bellattacke, nicht interessiert hat.

  1. Es wird immer Situationen geben, in denen er mal nicht mit anderen Hunden spielen oder toben kann.

Aber wie erreiche ich das?

Heute befassen wir uns damit, wie wir das an der Leine realisieren und morgen wie wir es ohne Leine machen.

Begrüßung an der Leine

weiterlesen




miDoggy



Hunde Plattform miDoggy


4 Comments
  1. Jahnke 2 Monaten ago

    ich möchte mehr über Hundeerziehung erfahren

  2. Behl 2 Tagen ago

    Hallo, mein Hund bellt und hört nicht auf. Er steigert sich richtig hinein. Kann machen was ich will. Kann ihn nicht beruhigen. Was kann ich tun. Bin verzweifelt . LKWs, laute Motorräďer. Menschen einfach so. Besonders Männer. Laute Geräusche ganz schlimm. Danke im voraus. Glg Inge

    • Author
      Husky Kylar 12 Stunden ago

      Hallo, dieses bellen hört sich eher nach Angst an. Ist aber schwierig auf die Entfernung einzuschätzen. Bei Angst ist es so das er nicht viele Möglichkeiten hat. 1. er könnte die Flucht ergreifen, was er nicht kann denn er ist an der Leine (gut so, sonst wäre er vielleicht vor dem lkw, bitte nicht auf die Idee kommen anzuleinen)
      2. er kann es ignorieren, wie kleine Kinder „was ich nicht sehe ist nicht da“ oder
      3. er geht in den Angriff über. Bei ihm heißt das ich verbelle das Böse und er hat damit ja erfolg. Denn wenn er Bell fahren die Lkws weiter und auch die Männer werden weiter gehen oder du gehst weiter. Also hat er gelernt, wenn ich belle haut das Teil vor mir ab. Also belle ich. Was er aber eigentlich lernen soll, ist. Wenn meine Begleitung da ist, passiert mir nichts. Ihr solltet an euerer Bindung arbeiten und Sie müssen etwas mehr zeigen das sie beschützen können. Das bedeutet. Sich immer zwischen ihm und die bösen Sachen stellen. Egal ob es Hunde oder Menschen sind. Auch LKWs. Es soll Routine werden das es heißt „da ist mein bodyguard ich muss mich nicht aufregen, der Regelt das.“ schön zu üben mit einem Mann vor dem er Angst hat. Die Person soll entfernt stehen bleiben nicht näher kommen. Und sie stellen sich einfach dazwischen. Bleibt er ruhig geht es wieder einen Schritt näher. Die Person soll einen großzügigen Bogen laufen immer wenn der Hund ruhig ist etwas weiter. Nicht auf den Hund drauf zu, sondern drum her rum und hinter dem Hund mit dem Rücken zum Hund stehen bleiben. Dabei den Hund nie direkt anschauen. Oder Fixieren. So signalisiert die Person ich tue dir nichts. Steht er mit der Rücken dann zum Hund und der Hund findet ihn auf einmal interessant. Ruhig den Hund schnuppern lassen, wenn er das möchte. Es kann sein das ihr das über Tage und Woche. Aufbauen müsst. Falls es Angst ist.
      Liebe Grüße
      ps: wenn es Angst ist dann kann man es auch mit einem laufenden Motorad machen etc. was eben nicht weg fährt. Bitte dabei immer nur kleine Schritte beachten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy All rights reserved.

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account