Auslastung beim Spaziergang Teil 2

Endlich BESSERE Spaziergänge! Die schönsten Erlebnisse macht man zusammen, und falls euch ein paar Ideen fehlen: hier die Fortsetzung von ‘Auslastung beim Spaziergang’

Schnüffeln bis die Nase platzt!

Und damit ist nicht das abschnüffeln von Pipistellen gemeint, oder bei Jagdschnuten (Gott bewahre) die Suche nach Fährten. Obwohl Fährtensuche eine Prima Idee ist, aber eben nur als vom Mensch gegebene Aufgabe, kein selbstständiges Jagen!

Möglichkeit 1

… ist für Anfänger wie Fortgeschrittene bestens geeignet. Dabei versteckt ihr einfach ein paar Leckerlis (oder Futter) unter zb. Laub. Das liegt ja nun wirklich überall rum und wartet nur darauf als Versteck “missbraucht” zu werden ;).

Eure Fellnase darf (wenn sie das Kommando “Such” noch nicht kennt) am Anfang zugucken, wo ihr etwas versteckt. Wenn ihr um einen Schwierigkeitsgrad erhöhen wollt übrigens ebenso. Der Hund wird ins Sitz+Bleib geschickt, zur Not hält ihn eine helfende Hand solange fest, bis ihr ausdrücklich das Start Kommando gebt. Dann sofort suchen lassen. Der Hund sollte aber schon suchen müssen und nicht einfach hingehen, nehmen.

Möglichkeit 2

Die Suche wird jetzt 3 Dimesional und damit schwieriger. Hierbei sollte die Fellnase ersteinmal zuschauen dürfen. Leckerlis werden auf erhöhten Plätzen wie Steinen, oder (mein Favorit) in Baumrinden versteckt.

*ACHTUNG: Es besteht die Gefahr das ihr, solltet ihr einem Baum zunahe kommen, ihr verfolgt und beschattet werdet. Achso und solltet ihr euch entfernen wird TROTZDEM der ganze Baum abgesucht!*

Die Tauchjagd & Impulskontrolle

Werft mal Leckerchen in Pfützen oder flache Gewässer. Zeigt eurem Schatz das dort etwas tolles ist. Weiß er worum es geht? Dann bringt in ins Sitz+Bleib und werft das Futter “weg”. Guckt er euch an und Sitzt noch, dann darf er schleunigst zum Futter.

Kommandos -kurios- festigen

Wer eher schüchtern ist, für den wird’s peinlich aber auch eine Herausforderung an euch selber!

Denn ihr sollt hierbei SELBER (Oho) auf Baumstämme, Bänke (ach meine Lieblinge) etc. klettern. Hier bei geht es eben darum das der Hund versteht das Kommandos auch ausgeführt werden müssen, wenn ihr mal nicht mit erhobenem Finger vor ihm steht. Sondern eben auch, wenn ihr beide / einer auf dem Baumstamm steht. Oder wenn einer hockt (also ihr :P) und der Hund erhöht steht. Und so weiter. Euer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch Entfernung ist für ungeübte eine Herausforderung!

Gegenstände suchen / holen

Etwas woran wir aufjedenfall arbeiten… aber man merkt schon Langweilig wird es nie.

 Laaaangweilig (?) ,,Komm”

Super wichtig für mich: immer wieder Komm üben. Ich werde einen Tag einbauen der komplett mit Schleppleine ist. Einfach als Training. Denn die Prinzessin kann super die Ohren auf “Standby” stellen. Nutzt die Chance: kommt euer Hund draußen mal schnell auf euch zu gesprintet, dann sagt, bevor er ankommt, ,,Komm” und belohnt. So weiß er auch: schnelles kommen, ist super toll.

Die Reizangel

Etwas was mir & Bella viel Spaß macht, außerdem eine super Auslastung! Einfach mal den Dummy an einen Stock binden (zb. Mit Leine) und Fertig! Für Sprungfreudige den Dummy nicht ziehen sondern in der Luft kreisen lassen. Aufjedenfall ein Hingucker!

So das war’s mit Teil 2. Wir hoffen euch ein bisschen Inspieriert zu haben. Werden eure Spaziergänge jetzt bunter? Was macht ihr denn so?

Eure, matschbesudelte, Mia (&Bella🐾)




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account