„Augen auf beim Hunde-Welpen-Kauf“ – 5 Dinge, auf die man achten sollte

„Augen auf beim Hunde-Welpen-Kauf“ – 5 Dinge, auf die man achten sollte

Erst kürzlich wurde mir wieder von einem Fall berichtet, wo der Welpe kurz nach dem Kauf verstorben ist. Recherchen haben ergeben, dass der Welpe vermutlich aus den Osteuropäischen Ländern hergekommen ist, viel zu jung und ohne jegliche Impfung, einfach nur, um Geld zu machen. Das sind Fälle, die mich besonders traurig machen! Da gibt es Menschen, die einem kleinen Welpen ein tolles Zuhause geben möchten und dann ist die Freude von kurzer Dauer.

Ein anderes Beispiel – die Übernahme bei einem „Züchter“, oder auch Vermehrer. Für viel Geld und fragwürdige „Papiere“ wechseln hier die Welpen den Besitzer. In den Verkaufsanzeigen steht etwas von „…Traumhund – bestens sozialisiert“. Was bekommt man? Einen zurückgezogenen Welpen, der vor allem und jedem Angt hat. Einen Welpen, wer in einem „großen, schwarzen Loch“ groß geworden ist, der absolut NICHTS kennen gelernt hat. Ein solcher Hund, mit solchen Defiziten – man nennt es Deprivationsschaden, ist nichts für den Otto-Normal-Hundehalter.

Als ich damals meinen ersten Hund aufgenommen habe, habe ich dies eher blauäugig getan. Mit dem Wissen von heute, hätte ich Oskar damals wahrscheinlich nicht übernommen. Nichts desto trotz ist er ein toller Hund geworden. Dazu sei gesagt, dass es mich aber viele Tränen und Schweiß gekostet hat und ich habe anfangs oft mit dem Gedanken gespielt, ihn wieder abzugeben. Für viele ist er sicherlich noch nicht perfekt – für mich aber schon.

Es gibt einiges, worauf man beim Welpenkauf achten sollte, gerade in Hinblick auf das eigene Leben. So ein Welpe stellt dieses nämlich erst einmal ziemlich auf den Kopf!

Ich möchte mit diesem Artikel auf 5 wichtige Dinge hinweisen.

 

Den kompletten Artikel gibt es hier…




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account