Karotten, Möhren und die Morosuppe

Karotten haben viele Namen: Gelbe Rübe, Gelbrübe, Mohrrübe, Möhre, Rübli oder auch schlicht und ergreifend Wurzel genannt. In der Küche ein absoluter Allrounder und vom heimischen Tisch nicht mehr wegzudenken. Seit Jahrtausenden bereichern Karotten den Speiseplan – so lange schon, dass man heute gar nicht mehr genau sagen kann, wo sie ursprünglich herkommen.Funde von unterschiedlichen Stellen belegen, dass sie bereits in der Jungsteinzeit verzehrt wurden. Seit wann sie die Hundenahrung ergänzen ist ebenso wenig bekannt. Tatsache ist aber, dass Karotten heute vom Speiseplan unserer Vierbeiner nicht mehr wegzudenken sind.

Mohrrüben – süß, schmackhaft und dennoch kalorienarm

Karotten sind vor allem auch wegen ihres süßlichen Geschmacks beliebt, Wahrscheinlich fressen sie deshalb auch viele Hunde gerne roh. Trotzdem sind die Mohrrüben keine Dickmacher. Das Geheimnis liegt im extrem niedrigen Kohlehydratanteil von nur knapp 4%. Keine Sorge also wenn Dein Hund zum Dickerwerden neigt – Karotten dürfen trotzdem seine Mahlzeit ergänzen.

Karotten – nicht nur Beta-Carotin-Bombenkarotte_hund_doggiepack_moro_suppe_barf_tipps_rezept

Die Zusammensetzung der Vitamine & Mineralien der Rüben ist hervorragend für eine gesunde Lebensweise geeignet.

  • Kalium: wichtig für die Muskeltätigkeit und die Regulation des Blutdrucks
  • Mangan – ein Spurenelement für die Knochengesundheit
  • Vitamin K für die Blutgerinnung
  • Biotin für Haut, Krallen und Fell
  • Vitamin C für das Immunsystem

und natürlich Beta Carotin, wofür Karotten berühmt sind und was Ihnen die tolle Farbe gibt. Und ja, es stimmt, Karotten sind gut für die Augen.

Beta Carotin ist eine Vorstufe von Vitamin A, deshalb wird es auch als Provitamin A bezeichnet. Das Provitamin A wird vom Körper WE’ITERLESEN




Hunde Plattform miDoggy


Hunde Plattform miDoggy



©2018 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account