Hunde als Helfer: Wie Assistenzhunde Menschen zurück ins Leben helfen (Interview)

| Werbung: Dieser Beitrag über Assistenzhunde enthält Werbung aufgrund von Verlinkungen, Namensnennungen und Markensichtbarkeit. |

Hast du schon einmal etwas von Assistenzhunden gehört? Die vierbeinigen Helfer erleichtern ihren Haltern nicht nur ungemein den Alltag. Sie helfen ihren Herrchen und Frauchen dabei, wieder zurück ins Leben zu finden und einen Teil ihrer Eigenständigkeit wieder zu erlangen.

Nur leider stoßen diese besonderen Hund-Mensch-Teams in der Öffentlichkeit immer wieder an (unnötige) Grenzen. Das passiert oft im Alltag, wenn sie mit ihrem Hund ein Geschäft besuchen wollen oder bei Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten. An vielen Orten werden Assistenzhunden und ihren Haltern immer noch der Zutritt verwehrt, wodurch sie diskriminiert und ausgegrenzt werden. Meistens passiert das aus Ignoranz, Unwissenheit und einfach aus Angst vor Hunden.

Meiner Meinung nach muss sich das schnellstmöglich ändern! Mehr Leute sollten über Assistenzhunde Bescheid wissen, denn diese Hund-Mensch-Teams brauchen unsere volle Unterstützung, da sie schon genug Hindernisse im Leben überwinden mussten bzw. müssen.

Daher freue ich mich riesig, dass ich Madeleine vom Instagram-Kanal @daily.emily zum Thema Assistenzhund interviewen durfte! Sie hat mir ausführlich erzählt wie sie zu ihrer fünfjährigen Labrador-Hündin Emily gekommen ist, wie Emily’s Ausbildung zum Assistenzhund aussieht und auf welche Hindernisse sie im Alltag so stoßen. Viel Spaß beim Lesen! 




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account