Futtertest – Magnusson Light

Futtertest – Magnusson Light

Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von Light Futter, als ich aber die Diagnose Arthrose in beiden Knien bei meiner 5-jährigen Rottweiler Hündin Ziva erhalten habe und sie schon länger unter Übergewicht leidet, musste was geschehen. Zu erst versuchte ich es mit Futterreduktion, Leckerliverbot und Kauartikel auf ein Minimum zu beschränken und das Bewegungspensum zu erhöhen. Leider brachte das überhaut nicht den gewünschten Erfolg. Als dann auf miDoggy Produkttester für das Magnusson Light gesucht wurden, hab ich mich gleich beworben und wir zählen nun zu den glücklichen Tester.

Magnusson produziert ausschliesslich in Schweden, ca. 50 km von Stockholm entfernt. Die Produktionsstätte sieht auf dem Foto der Homepage wie einen idyllischen Bauernhof aus. Die Firma verwendet für die Produktion frisches Fleisch und Gemüse von einheimischen Bauern. Das Futter wird nicht wie bei den meisten anderen Herstellungen per Extruderverfahren hergestellt, sondern nährstoffschonend bei niedrigen Temperaturen im Ofen gebacken. Dabei bleiben die natürlichen Eigenschaften der Zutaten sowie Geschmacks- und Aromastoffen bewahrt. Besonders hervorzuheben ist, dass alle Zutaten von bester Lebensmittelqualität sind.

Magnusson hat sich zudem zum Ziel gemacht, ihr Unternehmen sozial und ökologisch nachhaltig zu führen. Sie verwenden nur regenerierbare Energie, aus schwedischen Wasserkraftwerken. Recyclen rund 20 Prozent der Energie, welche für ihre Produktion verbraucht wird und verwenden keine chemischen Reinigungsmittel.

 

Verpackung

Die Verpackung ist im Gegensatz zu den meisten anderen Futterhersteller sehr schlicht gehalten und aus Papier. Die Aufmachung des Futtersacks sowie das Material empfinde ich als sehr ansprechend und wiederspiegelt auch die Philosophie von Magnusson. Zuerst hatte ich ein wenig Angst das der Papiersack weniger gut hält, wie die üblichen Plastikverpackungen. Beim Transport im Auto und Reintragen hat der Sack aber super gehalten. Anschliessend fülle ich das Futter sowieso direkt in eine Tonne um. Es befinden sich trotz der schlichen Gestaltung des Futtersacks alle wichtigen Angaben auf der Verpackung.

 

Der erste Eindruck

Das Futter besteht aus kleinen ca. 1 cm grossen Halbkugel. Ähnlich wie selbstgebackene Hundekekse (aus der Backmatte). Die Futterstücke sind für einen Rottweiler, doch ein wenig klein. Gekaut wird das Futter bei uns auf Grund der geringen Grösse nicht. Ist meiner Meinung nach auch nicht nötig. Zahnabrieb verursacht Trockenfutter sowieso nicht. Für die Zahngesundheit gibt’s bei uns Kauknochen

 

Ich nehme oft einen Teil des Hundefutters mit auf den Spaziergang, um die Hunde damit zu belohnen oder Suchspiele zu machen. Da ist die geringe Grösse einen Vorteil. Die benötigte Futtermenge hat so viele kleine Stück, dass wir genug belohnen können und am Schluss trotzdem noch was im Napf landet.

Das Futter ist sehr leicht im Vergleich zu den bisherigen Futtersorten. Dies wegen der gebackenen Herstellung. Zudem riecht das Futter angenehm. Klar es ist immer noch Hundefutter – aber es strömt einem keinen unangenehmen oder chemischen Geruch entgegen, wenn man den Sack öffnet. Auch riecht der Lagerraum mit Futter überhaupt nicht nach Futter obwohl ich auch schon vergessen habe die Tonne zu schliessen.

Inhaltsstoffe

Gemäss Verpackung finden sich folgende Inhaltstoffe und Zusätze im Magnusson Light:

Frisches Rind- und Schweinefleisch 34 %, Weizenvollkornmehl, Gerstenmehl, frische Eier, kaltgepresstes Rapsöl, Karotten, getrocknete Kartoffelpülpe. Alle Inhaltsstoffe sind schwedischen Ursprungs.
Analytische Bestandteile: Rohprotein 20 %, Rohfett 8 %, Rohfaser 3 %, Kohlenhydrate (NFE) 53,3 %, Mineralien (Asche) 6,7 % (davon Kalzium 1,3 % und Phosphor 1 %), Wasser 9 %. Umsetzbare Energie 1359 kJ/100 g (laut schwedischem Zentralamt für Agrarwirtschaft).

Zugesetzte Vitamine (pro kg):
Vitamin A 14000 IE, Vitamin D 1400 IE, Vitamin E 150 IE, Vitamin C L-Ascorbinsäure 100 IE, Thiamin B1 10 mg, Riboflavin B2 12 mg, Pantothensäure B5 25 mg, Niacin B3 60 mg, Pyridoxine B6 6 mg, Folinsäure 1 mg, Biotin H 0,3 mg, Cobalamin B12 0,1 mg, Cholin 1500 mg.
Zugesetzte Spurenelemente (pro kg):
Eisen(II)-sulfat, Monohydrat 467 mg, Kupfer(II)-sulfat, Pentahydrat 42 mg, Manganoxid 45 mg, Zinkoxid 186 mg, Kalziumjodat, wasserfrei 2,2 mg, Natriumselenit 0,31 mg

Für mich als Laie, ist es eine vernünftige Zusammensetzung. Für meinen Geschmack könnte der Fleischanteil noch ein wenig höher sein. (Bei den Adult und Grainfree Sorten ist er auch um 10% höher) Da es sich aber um ein Lightprodukt handelt, ist dieser so für mich in Ordnung.

 

Der Geschmackstest

Als ich das Futter aus dem Auto auslud, konnten beide Hunde die Nase nicht mehr von dem Futtersack nehmen. Danach durften beide zum Geschmacktest vorsitzen. Beide Hunden fanden das Futter sofort super und die wenige Stücke waren schnell verschlungen. Ziva stürzte sich anschliessend regelrecht auf ihr neues Futter bei der ersten Fütterung. Auch nach den 3 Test-Wochen frisst Ziva das Futter immer noch gerne.

Das Futter kann trocken oder eingeweicht verfüttert werden.
Bei uns gibt es neben einem TL Öl und Grünlippmuschelpulver auch noch reichlich Wasser darüber. Vor allem an solch heissen Tagen, wie wir während der Testphase hatten, achte ich darauf, dass beide Hunde genügen Wasser trinken. Das Futter weiche ich aber nicht extra ein. Ziva bekommt das Futter gleich nach dem übergiessen mit Wasser hingestellt.
Falls ihr das Futter einweichen wollt werden die Futterstücke nur weich. Quillt aber im Vergleich zu anderen Futtersorten nicht oder nur gering beim einweichen auf.

Die Verträglichkeit

Ob wohl wir das Futter diesmal sofort umgestellt haben. Wird das Magnusson vom ersten Tag an hervorragen vertragen. Es sind weder Blähungen noch weicher Kot oder Durchfall entstanden. Am Fell konnten auch keine Veränderungen wahrgenommen werden. Es glänzt weiterhin und Ziva riecht fast nicht nach Hund. Die Kotmenge blieb gleich, obwohl sie vom Magnusson ca. 100g mehr pro Tag erhält. Was meiner Meinung nach auf eine gute Verwertung der Inhaltsstoffe hin weisst.

 

Gewichtreduktion Ziva

Gestartet sind wir mit einem Gewicht von 44.3kg. Unsere Tierärztin schätz ihr Idealgewicht auf 38kg. Dies soll sie anschliessend auch halten, da sie an beiden Knien unter Arthrose leidet. Die 6kg werden doch noch einen längeren Weg. Da kommt der Test von Magnusson Light gerade richtig. Wir konnten dank der Futterumstellung ca. 500g pro Woche abnehmen. Natürlich nicht alleine durch das Futter. Genügend Bewegung, verzichten auf Leckerlis und reduzieren der Kauartikel sind dabei unausweichlich. Bei diesen heissen Temperaturen fielen leider lange Spaziergänge aus. Dafür durfte Ziva jeden Tag 1 – 2 Mal im See oder Fluss ihrem Ball nachschwimmen.

 

Preis / Leistung

Unser bisheriges Futter. Welches aus 41% Frischfleisch (zusätzlich noch Innereien und Fett, diese werden separat aufgelistet) besteht, kostet der 12kg Sack 69.95 CHF. Preislich habe ich deswegen beide Futtersorten verglichen:

Kilopreis bisheriges Futter    5.83 CHF / kg   Tagesbedarf Ziva 400g  2.33 CHF / Tag

Kilopreis Magnusson            6.06 CHF / kg    Tagesbedarf Ziva 480g  2.91 CHF / Tag

2.91 CHF / Tag ist für mich aber auch wirklich die obere Grenze. Da schliesslich noch ein zweiter Hund bei uns im Haus lebt.
Die Herstellung, Qualität der Zutaten, die guten Verträglichkeit und die Philosophie von Magnusson rechtfertigt in meinen Augen aber den Preisunterschied.

 

Vorteile

  • Der grösste Vorteil von Magnusson ist für mich die Philosophie des Unternehmens. Zu dem ist es ein europäisches Futter, die Transportwege halten sich demnach auch noch in Grenzen.
  • Die gute Verträglichkeit, den normalbleibenden Output und den geringen Geruch des Futters haben mich ebenso überzeugt.
  • Der Geschmackstest wurde mit bravour bestanden, beide Hunde mögen das Futter und vertragen es auch super.
  • Das Magnusson Light hat uns bereits super bei der Gewichtsabnahme unterstützt.

 

Nachteile

Den einzigen Nachteil, den ich bei unserem Test bemängeln könnte, ist die Grösse der Futterstücke. Für ein Rottweiler könnten sie natürlich doppelt so gross sein. Für kleiner und mittlere Hunde sind sie aber es sicher ideal.

 

Fazit

Uns hat Magnusson mit dem Light Futter absolut überzeugt. Wir werden bei Ziva dabei bleiben bis sie ihr Idealgewicht erreicht hat. Aber auch danach wird sich sicher der eine oder andere Magnusson Futtersack Adult oder Grainfree bei uns zu Hause finden, vermutlich im Wechsel mit unserem bisherigen Trockenfutter.




Hunde Plattform miDoggy





 

Follow us

© 2015-2019 miDoggy | Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt | FAQ | ABOUT | BADGE 

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account