4 Tipps für einen entspannten Büroalltag mit Hund [Anzeige]

4 Tipps für einen entspannten Hund im Büro Hundebett besonders

Den Hund mit ins Büro nehmen zu dürfen, ist eine wunderbare Sache. Nicht nur Frauchen/Herrchen und der Hund sind glücklich, so ganz nebenbei sorgt der Hund für eine gutes Betriebsklima und soll sogar Burnout vorbeugen. Ich bin in der glücklichen Lage Lola mit ins Büro nehmen zu dürfen und achte dabei darauf, dass der Büroalltag für alle Beteiligten möglichst entspannt abläuft und beherzige dabei diese vier Tipps:

1. Verantwortungsvolle Auslastung

Wichtig ist, dass Lola vor der Arbeit schon ihre erste Gassi-Runde hinter sich hat, bei der sie ausgiebig schnuffeln und ihre Geschäfte erledigen kann. Natürlich kommt die Länge und Intensität auf Deinen Hund an, wichtig ist dabei Deine Fellnase nicht zu überlasten, so dass er vielleicht als Zappelhund im Büro endet. Sarah von Bothshunde hat dazu einen sehr schönen Beitrag geschrieben.

Die Mittagspause ist natürlich auch zu 90 % Lola gewidmet (Frauchen möchte ja auch noch kurz was essen). Erst ein wenig Gassigehen und dann wird bei schönem Wetter im zum Büro gehörigen Garten (wirklich ein großes Glück) getobt, Schnüffelspiele gemacht oder einfach zusammen mit Frauchen in der Sonne entspannt. Bei schlechtem Wetter passiert das Gleiche einfach im Büro. Da halten Ordner oder Papiereimer schon mal als tolle Verstecke für die zu suchenden Leckerli oder ihren Ball (den sucht Lola am liebsten) her.

2. Beschäftigung zwischendurch

Mittlerweile verschläft Lola die meiste Zeit am Vormittag und Nachmittag. Da wird immer mal wieder mit Frauchen geknuddelt, wenn ihr der Kopf danach steht und dann weiter gesäuselt. Als Junghund hat das Kuscheln nicht ganz ausgereicht und so haben wir zwischendurch immer mal wieder kleine Schnüffelspiele eingebaut oder sie durfte Intelligenzspiele, wie zum Beispiel dieses hier [Werbelink], lösen. Das tut nicht nur Lola gut, sondern solche 5-Minuten-Auszeiten helfen auch einem selbst sich wieder besser auf die Arbeit konzentrieren zu können.

4 Tipps für einen entspannten Hund im Büro Hundebett besonders

3. Einbindung der Kollegen

Lola ist bei uns voll in den Büroalltag integriert. Wir haben feste Zeiten, an welchen es eine kleine Espressopause gibt, zu welchem sich das gesamt Team einfindet und Lola mittendrin. Lola liebt es “Torwart” zu spielen und so wirbelt sie mit ihrem Ball in dieser kleinen Pause um unsere Füße, freut sich des Lebens und sorgt so immer für eine gelöste Stimmung im Team. Vielleicht wäre das auch eine Idee für Dein Team? Solche Pausen tun Zwei- und Vierbeinern gut, die Kommunikation wird verbessert und all können danach wieder frisch ans Werk gehen.

Vielleicht gibt es auch Kollegen, die Hunde sehr mögen und die auch mal für eine Meeting auf Deinen Hund aufpassen können. Wichtig ist vorher mit den Kollegen die “Spielregeln” festzulegen. Nicht jeder Hund möchte immer gekuschelt werden, braucht spezielle Aufmerksamkeiten oder soll und darf vielleicht nicht alle Leckerli fressen. Am besten vorher mit den Kollegen alles in Ruhe besprechen und das ganze Team ist glücklich.

4. Fester Rückzugsort

Der Rückzugsort ist wohl das Wichtigste für Deinen Liebling, denn dort verbringt er die meiste Zeit im Büro. Es sollte am besten das Lieblingskörbchen sein, in dem sich Dein Hund voll und ganz wohl fühlt. Eine kuschelige Decke dazu und Lola ist im siebten Himmel. Dieses Körbchen sollte an einem Platz stehen, an dem Dein Hund nicht gestört werden kann und zu dem in erstere Linie nur Du Zugang haben solltest.

Als ich letztes Jahr auf der Interzoo war, hatte ich da schon etwas richtig Tolles entdeckt gehabt und dieses Körbchen haben wir nun kosten- und bedinglos zum Testen erhalten. Es ist das Bed Benji von nufnuf aus Estland (wir haben es in Größe S). Das Bettchen ist wie eine kleine Höhle aber nach oben hin offen (Lola mag es nicht so gerne, wenn das Körbchen komplett zu ist). Dabei besteht es aus drei Teilen, die man beliebig zusammensetzten kann. Es ist also ein ganz normales Donut-Körbchen, auf das zwei abnehmbare Ringe gesetzt sind. Und das Design ist natürlich der absolute Hammer, gefällt mir richtig gut.

In diesem Körbchen kann sich Dein Hund, gerade in Großraumbüros, in welchen es keinen komplett geschützen Platz gibt, super einkuscheln und ist vor der Hektik geschützt. Durch die einfach abnehmbaren Ringe, wird es aber auch zum portablen Körbchen und ist damit multifunktional im Büro einsetzbar, etwa, wenn Du deinen Hund zu einem Meeting mitnehmen möchtest.

Und nun wünsche ich Euch entspannte Stunden mit Euren Vierbeinern im Büro ♥

4 Tipps für einen entspannten Hund im Büro Hundebett besonders




Hunde miDoggy


“Zahnpflege


0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

 


Hunde Plattform miDoggy

©2017 miDoggy All rights reserved.

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account