WILDCARE Pfötchenbalsam

Wir haben nun 4 Wochen lang den Pfötchenbalsam “Wildcare” getestet.

Monty und ich sind viel unterwegs, dabei sind seine Pfoten einer großen Belastung ausgesetzt.

Der kleine Schwarze liebt es immer mit dabei zu sein, fährt gerne mit dem Auto, Bus, Schiff, Bahn… ob warmer Boden, steinig oder salzig, da mein Held fast alles kann, außer fliegen, sind seine Pfoten diversen Einflüssen ausgesetzt.

Es gibt keinen Urlaub, egal zu welcher Jahreszeit, bei dem der kleine Mann nicht neben uns herdackelt. Gerade erst waren wir übers Wochenende in Budapest.  Dort war es sehr warm – natürlich meiden wir die Sonne und halten uns wenn möglich immer im Schatten auf, trotzdem muss er immer wieder über heißen Asphalt, außerdem sind die Budapester Hundezonen mit Kieselsteinen gefüllt, was das “bremsen” eher unangenehm gestaltet.

Deshalb haben wir ohnedies immer eine Salbe für alle Fälle mit. Diese nutzen wir nicht nur für strapazierte Ballen, sondern auch für sonstige beanspruchte Hautstellen (Ellbogen, er neigt zu Liegeschwielen).

Dieses mal hatten wir die “wildcare Pfötchenbalsam für Entdecker” mit im Gepäck.

Der WILDCARE Pfötchenbalsam ist VEGAN, was mir sehr zu sagt, da ich mich seit fast 3 Jahren nicht nur vegan ernähre, sondern auch bei Kosmetika darauf achte dass sie ohne tierische Inhaltsstoffe oder Tierversuche hergestellt werden – somit perfekt für uns! Außerdem nicht nur vegan, sondern größtenteils BIO 😉

Den ersten “Test” hat der Balsam bestanden : vegan, bio

Anders als viele andere Pfotencremen kommt wildcare in einer Tube, was das Auftragen einfacher macht als bei Tiegel. So bleibt die Creme auch immer schön sauber. Bei hohen Außentemperaturen  wird sie auch nicht flüssig so dass man nicht bangen muss dass der Inhalt  ausrinnt und sich in der Handtasche verteil.

Die Creme hat einen angenehmen natürlichen Geruch nach Olivenöl – ist ja auch Bestandteil davon!

Klar pflegt die wildcare Pfötchencreme Montys Pfoten, dafür ist sie ja gemacht …und weil sie so einen feinen Geruch hat, sich so angenehm auftragen lässt und meine Nase zu dieser Jahreszeit allergiebedingt ziemlich zu leiden hat, hab ich den Selbstversuch gestartet : Haut an der Nase seitlich, Lippen, Knie  und schlussendlich meine Füße, immerhin bin ich ja genau so viel unterwegs wie Monty 😛 Wie man merkt gibts einen gewissen Suchtfaktor wenn man mal angefangen hat. Pflegt die Haut schön weich, lässt sich gut auftragen, zieht gut ein und ist nicht so klebrig wie andere Pfötchen-Produkte.

Jetzt ist nur die Frage wer sie öfter benutzen wird, Monty oder ich!? 😀

“

.




Hunde Plattform miDoggy



©2018 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account