Wie wir uns Silvester verschanzt haben oder unsere Erfahrung mit Sileo

Liebe Freunde,

erst mal wünschen Barry und ich euch einen erfolgreiches neues Jahr.

Auf, dass eure guten Vorsätze in Erfüllung gehen mögen.

Wir haben den Abend zu Hause verbracht. Barry hat leider große Angst vor dieser sinnlosen Knallerei, die jeglichen Sinn verloren hat. Denn kaum einer weiß, warum „geknallt“ wird, nämlich um die bösen Geister des vorherigen Jahres zu vertreiben.

Doch es ist leider nur noch sinnloses geballer – leider.

Raketen und alles mit Farben ist ja noch schön, aber diese Böller und „nur“ Krachmacher sind für mich fehl am Platz.

Egal genug ausgekotzt.

Barry ist jetzt 3 Jahre bei mir. Am ersten Silvester, als er hier war habe ich ihn alleine zu Hause gelassen und das war ein riesen Fehler, den ich bitter bereue.

Ich habe schon einige Mittelchen ausprobiert z.B. Eierlikör, Globolis, Adaptil Tabletten, Zerstäuber und Halsbänder jeglicher Art, Rescure Tropfen mit und ohne Alkohol und vieles mehr.

Nichts, aber auch garnichts half Barry sich zu entspannen. Eher das Gegenteil war der Fall. Er wurde noch nervöser oder aggressiv.

Nun gibt es ein neues Mittel auf dem Markt, was total viel Empfohlen wird.

SILEO heißt dieses neue Wundermittelchen, was man vom Tierarzt bekommt und uns 24 Euro kostete.

Hier ein paar Einblicke, was die Hersteller zu Sileo sagen:

Was ist Sileo?

Sileo ist ein Tierarzneimittel, das Dexmedetomidinhydrochlorid enthält. Es ist als Gel zur Anwendung in der Mundhöhle erhältlich

Wofür wird Sileo angewendet?

Sileo wird zur Linderung akuter Geräuschangst und/oder –

furcht bei Hunden angewendet. Typische

Anzeichen für Angst und Furcht bei Hunden sind Hecheln, Zittern, Unruhe, übermäßige Anhänglichkeit,

Verstecken oder Fluchtversuche, F

utterverweigerung und unangebrachtes Urinieren oder Defäzieren.

Sileo wird aus einer gebrauchsfertigen Applikationsspritze zwischen Lefze und Zahnfleisch auf die

Mundschleimhaut des Hundes aufgetragen. Eine anfängliche Gabe wird verabreicht, wenn der Hund

Anzeichen der Angst zeigt oder wenn der Besitzer einen typischen Stimulus wahrnimmt, z.

B. die

Geräusche bei einem Feuerwerk oder Gewitter. Die Dosis, die verabreicht werden sollte, richtet sich

nach dem Körpergewicht des Hundes. Wenn die Geräusche anhalten und der Hund wieder Anzeichen

der Angst und Furcht zeigt, kann das Tierarzneimittel in Abständen von zwei Stunden erneut

verabreicht werden, und zwar bis zu 5 Mal bei dem jeweiligen Geräuschereignis.

Sileo

EMA/240374/2015

Seite

2

/

3

Wie wirkt Sileo?

Der Wirkstoff in Sileo, Dexmedetomidinhydrochlorid, ist eine bestimmte Art von Sedativum

(Beruhigungsmittel), das als Alpha-2-Adrenozeptoragonist bezeichnet wird. Er verhindert die

Freisetzung des Neurotransmitters Noradrenalin aus Nervenzellen im Körper. Neurotransmitter sind chemische Substanzen (Botenstoffe), die es den Nervenzellen ermöglichen, miteinander zu

kommunizieren. Da Noradrenalin an der Aufrechterhaltung von Wachsamkeit und Erregung beteiligt ist, führt die Verringerung seiner Freisetzung zu einer Abnahme des Schweregrads akuter Angst und Furcht im Zusammenhang mit Geräuschen.

Wie wurde Sileo untersucht?

Die Wirksamkeit von Sileo wurde in einer Feldstudie an Hunden untersucht, die in der Silvesternacht Feuerwerksgeräuschen ausgesetzt wurden. Sileo wurde 89 Hunden verabreicht, 93 Hunde erhielten eine Scheinbehandlung. Die beiden Hauptkriterien für die Wirksamkeit waren die Beurteilung des Verhaltens des Hundes durch den Besitzer, und zwar mindestens zwei Stunden nach der letzten Gabe, im Vergleich zum Vorjahr und die vom Besitzer vergebene Punktzahl für Angst und Furcht nach der Behandlung.

Welchen Nutzen hat Sileo in diesen Studien gezeigt?

Bei 72 % (64 von 89) der mit Sileo behandelten Hunde, jedoch nur bei 37 % (34 von 93) der Hunde, die die Scheinbehandlung erhielten, wurde das Verhalten im Vergleich zum Vorjahr als hervorragend oder gut beurteilt. Eine gute Bewertung wurde bei leichten und kurzfristigen Anzeichen für Angst und Furcht beim behandelten Hund erteilt, eine hervorragende Bewertung wurde vergeben, wenn der Hund keine Anzeichen für Angst und Furcht zeigte.

Mit Sileo behandelte Hunde hatten darüber hinaus deutlich niedrigere Punktzahlen für

Anzeichen von Angst und Furcht als Hunde, die die Scheinbehandlung erhielten.

Welches Risiko ist mit Sileo verbunden?

Bei weniger als 10 von 100 Hunden kann es aufgrund einer vorübergehenden und örtlich begrenzten Verengung der Blutgefäße zu einer kurzfristigen Blässe der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches an

der Auftragestelle kommen. Sedierung, Erbrechen und Harninkontinenz können ebenfalls bei weniger als 10 von 100 Hunden auftreten.

Sileo darf bei Hunden, die an schweren Herz

-Kreislauf

-Erkrankungen oder schweren Erkrankungen wie

Nieren

– oder Leberinsuffizienz leiden oder die nach einer vorherigen Gabe unerwartet sediert waren,

nicht angewendet werden.

Die vollständige Auflistung der im Zusammenhang mit Sileo berichteten Nebenwirkungen und

Einschränkungen ist der Packungsbeilage zu entnehmen.

Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen von Personen, die das

Tierarzneimittel verabreichen oder mit dem Tier in Kontakt kommen,

getroffen werden?

Ziehen Sie bei versehentlichem Verschlucken von Sileo oder bei längerem Kontakt mit den Augen, den

Lippen oder der Schleimhaut in der Mundhöhle oder Nase sofort einen Arzt zu Rate und zeigen Sie ihm SileoEMA/240374/2015 Seite 3/3die Pack ungsbeilage oder das Etikett. Betroffene Personen sollten kein Fahrzeug führen, da es zu

Sedierung und zu Veränderungen des Blutdrucks kommen kann.

Kontakt mit Haut, Augen, Lippen oder dem Innern von Mund oder Nase sollte vermieden werden. Beim

Umgang mit Sileo sollten undurchlässige Einmalhandschuhe getragen werden.

Bei Hautkontakt sollte die betroffene Hautpartie sofort mit viel Wasser gewaschen werden.

Kontaminierte Kleidungsstücke sollten ausgezogen werden. Bei Kontakt mit den Augen oder der

Mundschleim

haut sollte der betroffene Bereich gründlich mit frischem Wasser gespült werden. Treten

Symptome auf, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Schwangere Frauen sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden, da nach Exposition

gegenüber Dexmedetomi

din Gebärmutterkontraktionen (Wehen) und eine Senkung des Blutdrucks

beim ungeborenen Kind auftreten können.

Die Applikationsspritze sollte nach jeder Anwendung wieder im Umkarton verpackt werden, um sie vor

Kindern sicher aufzubewahren.

Warum wurde Sileo zugelassen?

Der CVMP gelangte zu dem Schluss, dass der Nutzen von Sileo in den genehmigten

Anwendungsgebieten gegenüber den Risiken überwiegt, und empfahl, die Genehmigung für das

Inverkehrbringen von Sileo zu erteilen. Das Nutzen

-Risiko-

Verhältnis ist im Modul zur wissenschaftlichen Diskussion dieses EPAR zu finden.

Weitere Informationen über Sileo:

Am 10.06.2015 erteilte die Europäische Kommission eine Genehmigung für das Inverkehrbringen von Sileo in der gesamten Europäischen Union. Informationen über den Verschreibungsstatus dieses Arzneimittels finden Sie auf dem Etikett bzw. der äußeren Verpackung. Diese Zusammenfassung wurde zuletzt im April 2015 aktualisiert.

Wie wir es verwendet haben erzähle ich euch sehr gern.

Ich kann Barry Medikamentenmäßig nichts ins Maul schmieren, daher musste ich mir etwas anderes ausdenken. Und ich muss sagen: Es hat funktioniert!!

Ich habe Leberwurst mit Wasser verdünnt, damit er es schlabbern kann und habe die mit dem Tierarzt besprochene Dosis in die Leberwurst gemischt.

Er hat es aufgeschlabbert und dann hieß es warten.

Ich hatte nicht auf die Uhr geschaut, aber es hatte ca. ne Stunde gebraucht, bis bei ihm die erste Entspannung eintrat. Er wirkte High, als hätte er einen Joint geraucht.

ABER, er hatte das geknalle nicht mehr so wahr genommen und war mir gegenüber sogar richtig anhänglich und wollte ständig kuscheln und bei mir sein und wir lagen gemeinsam auf dem Bett und er konnte sich auch entspannen und ein bisschen schlafen.
Er war weder sediert noch war er geistig abwesend außer, dass er eben für mich High wirkte.

Er war sogar mit meinem Freund und mir Lustig. Wir haben zu Hause laut Musik angehabt und hier rum gealbert und Barry wollte unbedingt mit machen und war total fröhlich.

Um 23:30 Uhr bekam er dann aber noch eine Dosis. Laut Tierarzt darf man eine weitere Dosis nach 2h geben. Er bekam sie vorher um 17:30 Uhr.

Als es draußen heftig los ging, war er schon noch recht nervös, aber kam wieder mit aufs Bett und legte sich ab und döste.

Wir hatten also ein recht gutes Erlebnis mit Sileo und würden es wieder anwenden.

Er hatte auch keine Nebenwirkungen. Sein Kot ist fest und er hatte auch nicht erbrochen. Auch vom Verhalten her ist er nach dem Schlafen wieder komplett normal.

Ihr lieben, dass war unsere Erfahrung mit Sileo. Ich hoffe es hat euch gefallen 🙂

Alles liebe

Barry & Brina




Hunde Plattform miDoggy


Hunde Plattform miDoggy



©2018 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account