Wie erkenne ich Augenentzündungen beim Hund?

Augenentzündungen beim Hund

Leider lese ich immer wieder auf Facebook das Hunde Augenentzündungen haben und die Besitzer sich überlegen überhaupt zum Tierarzt zu gehen. Es wird immer wieder Empfohlen es mit Kamille zu behandeln und erst einmal ab zu warten. Genau bei diesen Kommentaren, sträuben sich meine Haare. Heute möchte ich euch etwas über die Augen eurer Hunde erzählen, über die Ursachen für Entzündungen und über den Mythos Kamille.

Aufbau des Auges


Wie man im Aufbau sehen kann, gibt es verschiedene Schichten des Auges und auch verschiede Teile die bei einem Auge sich entzünden könnten.

Die gängigsten Augenentzündungen hier im überblick  von Außen nach innen:

  • Lidrandentzündung – Blepharitis

Ist die Entzündung des Lidrandes – bedeutet der Bereich der Lidkante (da wo die Wimpern ihren Ursprung haben) entzündet/verklebt/geschwollen ist.

Einseitige Blepharitis Gründe dafür:

  • Trauma
  • Zeckenbefall
  • Fremdkörper
  • Infektionen
  • Bakterielle Infektionen (Gerstenkorn/Hagelkorn)

Beidseitige Blepharitis Gründe dafür:

  • Allergische Reaktion
  • Immunvermittelt/Allgemeinerkrankungen
  • durch Parasiten
  • infektiöse Ursachen

Symtome

Der Hund leidet häufig unter Juckreiz, verklebten Wimpern, Schuppiger Haut um die Augen, Haarausfall – durch Abnutzung durchs reiben, Lid verdickungen durch Wasser Einlagerungen, Wässig bis Eitriger Ausflug

Durch Hauterkrankungen die einher gehen mit der Blepharitis kann auch die Schnauze des Hundes und andere Fellpartien unreine Haut aufweisen oder sich sogar entzünden. weiterlesen




Hunde Plattform miDoggy





 

Follow us

©2019 miDoggy | Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt | FAQ | ABOUT | BADGE 

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account