Unsere Erfahrung mit Doggiepack

[Erfahrungsbericht]

Wir sind Euch noch etwas schuldig.

Wir haben es nicht vergessen!

Nur leider hat uns die Technik verlassen und einige Dinge waren bzw. sind deshalb auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Aber was lange wärt, wärt ja bekanntlich gut.

In diesem Fall trifft beides zu. Sogar doppelt gut und besser!

Hier kommt er nun endlich: Unser Erfahrungsbericht mit Doggiepack

[Zuerst möchte ich aber klarstellen, dass es sich hier nicht um gesponserte #Werbung handelt, sondern um einen -soweit möglich- objektiven Erfahrungsbericht. Die Ware wurde von mir selbst bestellt und bezahlt.]

Durch Zufall bin ich im www oder bei facebook -ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr genau- auf besagtes Unternehmen gestoßen. Ich war ursprünglich auf der Suche nach frischem oder gefrostetem Kängurufleisch für meine Prinzessin, die ja seit einiger Zeit eine Ausschlussdiät macht. Aber dies nur am Rande – wobei, genau DAS war letzendlich der Grund für meine Testbestellung.

Denn seit knapp einem Jahr dreht sich wirklich alles um die schwarze Schönheit und Ihre Gesundheit und da ich ja bekanntlich der Meinung bin, wer für seinen Hund länger in der Küche steht als für sich selbst, macht etwas falsch, war ich für mich die Idee wenigstens für einen Hund dies nicht zu müssen sehr verlockend!

Die Abpackungsgröße oder in diesem Fall –kleine machte mich neugierig: Portionen ab 140g/Verpackungseinheit! Klingt perfekt für einen 5kg-Prinzen. Der Preis für das Schnupperangebot mit 15 Sorten zzgl. 1x Darmfit für € 19,90 inkl. Versand (Inhalt: 2100 Gramm (0,95 € * / 100 Gramm) fand ich ok, wer schon mal 30kg Kängurufleisch gekauft hat, ist anderes gewöhnt….

Da ich aus verschiedenen Gründen nicht wirklich viel von Fertigbarfmenüs halte, konnte ich mich nicht sofort durchringen, sondern habe bestimmt 2 Wochen überlegt: Soll ich?  Soll ich nicht? Was, wenn eDgar das „Zeug“ nicht verträgt? Dann habe ich womöglich noch eine Baustelle … und Fleisch was keiner will für die Mülltonne… Aber hey, wenn er es mag und gut verträgt, habe ich vielleicht sogar eine Sorge weniger?! Gesagt, getan, bestellt, gewartet…

Lange gewartet … sehr lange …

Der beauftragte Versanddienstleister war leider nicht in der Lage die Ware zeitnah zuzustellen. Als sie nach fast 5 Tagen endlich ankam, war sie obwohl sehr gut verpackt in meinen Augen nicht mehr genießbar.

Schade, ärgerlich und ja genau das, was ich nicht wollte:  Futter für die Tonne.

Ich habe sofort Kontakt mit Doggiepack aufgenommen und ohne viel Palaver bot mir Olivia an Ersatz zu schicken. Wir hatten einen wirklich sehr netten und schnellen Mailkontakt, in dem sich herausstellte, dass es günstiger wäre mindestens 5kg Frostware zu bestellen. Diesen Hinweis hatte ich in der Aufregung einfach mal überlesen. Also bestellte ich diesmal noch ein zweites Paket dazu. Und wartete….

Lange, sehr lange…

Und wieder war der Versanddienstleister nicht Willens oder in der Lage wie angekündigt zu zustellen!

Ärgerlich! Sehr ärgerlich!

Und mir irgendwie auch peinlich, wer bittet schon gern um Erstattung oder Ersatz?

Musste ich aber gar nicht, denn Olivia bot sofort an die Ware noch einmal rauszuschicken, diesmal mit einem anderen Versanddienstleister.

Wie cool ist das denn bitte? So ein Entgegenkommen habe ich noch nie erlebt! Meist bekommt man als Endverbraucher einfach nur sein Geld zurück (wenn überhaupt) und damit ist die Sache für die meisten Händler erledigt.

Nicht so bei Doggiepack!

Und siehe da, die Ware kam diesmal binnen 2 Tagen an, schön gefroren und ich entdeckte nun auch, dass man die Verpackungen (die im Übrigen nicht aus Styropor, sondern aus  100% kompostierbarem Hanf sind)  sammeln und zurücksenden kann. Noch ein Pluspunkt.

Die Futterperlen wie Doggiepack seine Abpackungen liebevoll nennt, tragen wohlklingende Namen wie DarmFit, Aktiv-Mix mit Spinat& Ei, Rind-Mix mit Fenchel-Sellerie-Salat, Lecker-Mix Beerenmüsli, Huhn Aprikose & Chia-Samen, Pferd Gurke Zitronenmelisse um nur einige zu nennen.

Nun ging es daran zu testen ob sie auch halten was sie versprechen:  FertigBARF – bequem – naturbelassen – artgerecht  – frisch & fair

Schon beim Auspacken waren beide Hunde Feuer und Flamme!

Und was soll ich lange drum rum schreiben: eDgar liiiebt es! Und er verträgt es super! Einzig und allein das DarmFit führte etwas ab, aber das war zu erwarten 😉

Eine „Perle“ reicht bei uns für knapp 2 Tage. Sie ist binnen weniger Stunden (über Nacht z.b.) im Kühlschrank aufgetaut und ohne weitere Zugaben zu verfüttern. Die Zutaten sind alle samt in ihren Teilen zu erkennen (und das ist bei gewolftem Fertigbarf definitiv nicht bei jeden Hersteller die Norm), das Fleisch riecht gut bzw. nicht (außer die Sorten die Blättermagen/grünen Pansen enthalten; aber das versteht sich von selbst, oder) und ich muss nicht extra Zeit aufwenden um Gemüse etc. für den Kleinen zu portionieren (das sind schwindend geringen Mengen für einen normal aktiven Hund mit 5kg Körpergewicht)

Mittlerweile bekommt eDgar das Futter seit knapp 2 Monaten und es geht ihm sehr gut: kaum Zahnstein (das war meine allergrößte Sorge), fit wie ein Turnschuh (als Halbmarathonpacemaker auch ein Muss) und das Fell ist nach wie vor schön weiß (daran kann ich sehr schnell sehen, ob die Qualität des Futters gut ist oder eben nicht); etwas abgenommen hat er, das liegt aber daran, das die Sorten fast alle sehr fettarm sind (außerdem ist Winter, d.h. der Energiebedarf ist etwas höher!) und ich momentan kaum welches zufüttere, weil TooSi nichts außer der Reihe darf und ich es einfach nicht übers Herz bringe mit verbotenen Leckereien vor dem langen Schnäuzchen zu hantieren. Seit ein paar Tage gibt es für eDgar aber wieder Kokosöl dazu und nun passt alles wieder.

Mein Fazit: Doggiepack ist eine gute Alternative für Hundehalter kleiner, gesunder, normal aktiver Hunde (am großen habe ich es nicht ausprobiert), die roh füttern,  aber den Aufwand (und die „Sauerei“ in der Küche) so gering wie möglich haben wollen. Die vielen Sorten bieten eine tolle Abwechslung im Napf – auch wenn unsere Hunde diese nicht wirklich brauchen und es ist für jeden (Menschen)Geschmack etwas dabei. Und wer sich unsicher ist, sollte einfach seinen unabhängigen Hundeernährungsberater, Tierarzt oder Tierheilpraktiker zu Rate ziehen.

Solange meine Prinzessin noch den VIP-Status in Sachen Ernährung inne hat, wird eDgar dieses Futter bekommen, denn ich habe so definitiv eine Sorge weniger. Ich pimpe ein wenig mit Kräutern und Fett ab und an gibt es was zum Kauen für die Zähnchen und  der Kleine wird mit mir auch das MegaMarschtraing ohne Probleme absolvieren, davon bin ich überzeugt.

Alles Liebe und bleibt gesund!

Eure Susanne von StresslessDogs

Ein kleines Schmankerl zum Schluss: Für alle die sich Sorgen wegen des Versandes machen. Braucht ihr nicht! Olivia ist bereits auf der Suche nach einem neuen, zuverlässigen Versandpartner, der deutschlandweit in der vereinbarten Zeit liefert.




Hunde Plattform miDoggy





2 Comments
  1. Sandra & Shiva 1 Jahr ago

    Hallo Susanne,

    Das klingt wirklich gut. Schade, dass der Versanddienstleister so ein unfähiger Haufen ist. Ich würde Shiva ja so gerne wieder roh füttern, aber sie verträgt rohes Fleisch derzeit einfach nicht… da geht im Hundedarm dann alles drunter und drüber… sollte sie es jemals wieder vertragen, wäre DoggiePack eine echte Alternative für uns.

    Flauschige Grüße
    Sandra und Shiva

  2. Author
    eDgar & TooSi 1 Jahr ago

    Hallo Ihr 2, never change a running system! Wenn es ihr jut jeht mit dem watt die Süsse jetzt bekommt, belass dit dabei!
    Ick wees schließlich wovon ich schreibe! Knutsch der eDgar

©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account