Warum Hunde im Bett schlafen sollten

Hund im Bett ja oder nein

Unser Hund Lola schläft bei uns im Bett und ich stehe dazu!

Leider muss man sich immer noch oft “verteidigen”, wenn man über die Schlafgewohnheiten des eigenen Vierbeiners erzählt und diese eben im Bett bei seinem menschlichen Rudel vollzogen werden. Ich habe aber das Gefühl, dass es Gott sei Dank besser wird, denn ich bin der Meinung, dass jedem Hund, der die Nähe des Menschen in der Nacht sucht, ein Plätzchen im Bett freigehalten werden sollte. Warum? Dafür gibt einige Gründe.

Warum Hunde im Bett schlafen sollten

 

1. Unsere Hunde sind glücklicher

Lola ist als Windspiel und damit Windhund sehr menschenbezogen (dies sollte man sich im Übrigen klar machen, wenn man diese süßen Wesen bei sich aufnehmen möchte) und brauchen gerade in der Nacht die Nähe und Wärme seiner geliebten Menschen.

[Wie Windspiele so sind, erfährst du hier: miniDoggy Italienisches Windspiel]

Windhunde sind sehr sensibel und durch ihre geschichtliche Entwicklung stark an den Menschen gebunden. Für sie ist die Nähe zu uns physisch wie auch psychisch sehr wichtig. Zudem haben die meisten Windhundrassen ein sehr dünnes Fell und keine Unterwolle. Somit dürfen viele Windhunde mit im Bett schlafen, wenn sie es denn möchten.

Aber ich denke, dass ist nicht nur bei Windhunden so. Viele Hunde haben das Bedürfnis gerade in der dunklen Nacht bei ihrer Familie sein zu können. Bestimmt gibt es Ausnahmen, denn jeder unserer Lieblinge ist ein Unikat.

Für uns war von Anfang an klar, dass unsere Maus mit im Bett schlafen darf. Denn für mich ist der wichtigste Grund, warum der geliebte Vierbeiner mit uns die Nacht verbringen darf, dass es ihn glücklich macht. Wir sind diejenigen, die er am meisten liebt, warum sollen wir ihn dann in der Nacht “ausperren”.

Einer der schönsten Momente ist es, wenn Lola sich unter der Decke an mich kuschelt und tief seufzt, dann weiß ich, es geht ihr gut und sie fühlt sich windspiel-wohl.

2. Wir schlafen besser ein

Aber nicht nur unsere Fellnasen profitieren davon, auch uns geht es dadurch besser. Ohne Lola kann ich viel schlechter einschlafen, meine kleine “Wärmflasche” fehlt mir dann wahnsinnig. Und unsere Hunde sind wirklich Wärmflaschen, denn sie haben eine Körpertemperatur, die ein bis zwei Grad über der Unsrigen liegt. Einfach wunderbar im Winter.

Sofort wird das Bett kuscheliger und all die Sorgen bleiben draußen, wenn ich das rhythmische Atmen und den Herzschlag unserer kleinen Maus fühle. Auch möchte ich mich nicht mehr so viel bewegen und hin und her wälzen, um sie nicht zu stören. Dadurch komme ich viel besser zur Ruhe und bin in Nullkommanichts eingeschlafen.

3. Wir sind gesünder

Rein durch ihre Anwesenheit kann ich viel besser entspannen, dadurch tief und fest durchschlafen und wache am nächsten Tag erholt auf und freue mich auf den neuen Tag. Und das wirkt sich gut auf mein Herz aus. Die Nähe zu deinem Hund fördert die Produktion des Hormons Oxytocin. Dieses Hormon reduziert Aggressivität und fördert das Empathie-Empfinden zwischen euch beiden. Wir können sogar elterliche Instinkte für unsere Vierbeiner entwickeln. Das haben Forscher der Duke University in North Carolina (USA) herausgefunden.

Am Wochenende wird übrigens vor dem Aufstehen erstmal ausgiebig gekuschelt, was für beide Seiten ein traumhafter Start in den Tag ist.

4. Wir fühlen uns geborgener

Auch hier kommt wieder das Hormon Oxytocin ins Spiel. Durch die verstärkte Bindung zwischen unseren Lieblingen und uns fühlen wir uns sicherer und mehr geborgen, gerade wenn man die Nächte alleine verbringt.

Wir wissen, dass wir uns auf das viel bessere Gehör und den deutlich gesteigerten Geruchssinn unserer Hunde verlassen können, sollte uns mal Gefahr drohen. Und auch wenn es nur ein Gewitter ist, es tut gut, wenn man sich dann aneinander kuscheln kann…wem es dann mehr hilft, dass lassen wir mal dahin gestellt…

Und wo wir schon bei Wohlbefinden und Gesundheit sind. Wenn ich dieses Thema interessiert hat, liegt dir bestimmt die Gesundheit deines Vierbeiners sehr am Herzen. Und diese wird durch seine Ernährung maßgebend beeinflusst.

Wenn du nun auf der Suche nach gesundem und innovativem Futter bist, dass dazu noch unsere Umwelt und unsere Tier schützt, dann schau doch mal auf unserem Marktplatz für nachhaltiges Hundefutter vorbei. Ich freue mich auf dich.

Deine Julia von miDoggy

Hund im Bett ja oder nein

 

 

 

 

 

 

 




Hunde Plattform miDoggy





32 Comments
  1. Flo 4 Jahren ago

    Okay. Finde ich fair.
    Allerdings würde ich noch immer dabei bleiben, dass man das einfach selbst entscheiden muss: Ob Hund ins Bett oder nicht scheint mir doch einfach eine subjektive Frage zu sein, als eine objektive. Unser Basti schläft im kuschligen Körbchen neben an, das er gern hat und in dem er bis zu seinem morgendlichen Aufwachen liegt. Dann bettelt er zwar gerne fürs Bett – aber es ist ja umso schöner, wenn man dann doch mal das morgendliche Kuscheln dahin verlegt.

    In diesem Sinne,

    Cheers 🙂

    • Author
      miDoggy Lola 4 Jahren ago

      Natürlich darf das jeder selbst entscheiden 😉 Ich möchte niemandem etwas aufzwängen, aber sehr gerne Denkanstöße bieten 🙂

  2. Anne 3 Jahren ago

    wir haben einen großen langhaarigen Hund und der will nicht ins Bett. Das ist ihm viel zu warm, er mag viel lieber auf den Fliesen im Flur schlafen. Er kann natürlich jederzeit ins Schlafzimmer kommen, da wir die Tür offen lassen. Mit im Schlafzimmer soll er schon schlafen. Er gehört schließlich zu unserem “Rudel”

  3. Sarah 3 Jahren ago

    Unsere Maus schläft bei auch bei uns im Bett .
    Und darf auch auf die Couch und ja sie ist kein Zwerg 60 cm .

    Aber als ich diesen Beitrag sah dachte toll das jemand zu dem auch sagt es ist okay .
    Was mich jetzt störte eigentlich ging es überhaupt nicht um Hund & Bett sondern “Eve mmhh interessiert mich nicht .Wenn eine Komplett andere Überschrieft da steht .
    Sehr schade aber der Absatz ist schön…

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Liebe Sarah,

      es gibt nichts Schöneres 🙂

      Hmm…aber die Überschrift lautet doch: “Warum Hunde auf einer Eve Matratze schlafen sollten.” Ich wüsste nicht, warum die Überschrift komplett anders sein sollte, als das was im Text steht?

      Liebe Grüße
      Julia von miDoggy

  4. Catharina 3 Jahren ago

    So süß, ich bin immer im Zwiespalt. Meine Maus (Jack Russel-Dackel-Chihuahua Mix – 7kg) liebt es im Bett, unter Kissen und mit Wärme, aber für das Dominanzverhalten ist das eher nicht so gut. Auch auf der Couch. Sie wird dann eifersüchtig, wenn sie nicht der Mittelpunkt ist und in der Mitte gequetscht liegen darf gegenüber meines Freundes oder Freunden. Deswegen sage ich Couch ja, wenn ich das sage und Bett leider nur selten. Super süße Bilder in eurem Beitrag. 🙂

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Vielen lieben Dank 🙂 🙂

      Das ist natürlich nicht so angenehm, wenn sie so ein Verhalten zeigt. Lola macht das Gott sei Dank nicht. Ich würde da vermutlich auch konsequent sein, und wenn sie das macht, sie in ihr Körbchen schicken…vielleicht lernt sie ja dann so, dass es nicht gut ist und zeigt es nicht mehr 🙂

  5. Karin 3 Jahren ago

    Unser Mischling Izzy ist mit seinen 54 cm und 33 kg zwar bei weitem kein Windspiel aber auch er hat sehr kurzes Fell ohne Unterwolle. Das ist aber nicht der Grund warum er im Bett schläft sondern einfach weil es soooooo mega kuschelig schön ist ihn dabei zu haben. Ich liebe es auch wenn er verdammt viel Platz braucht und er meinen Mann und mich manchmal zur Weißglut treibt mit seinem rum geturne.
    Ich kann es trotzdem jedem wärmstens empfehlen seinen Vierbeiner mit ins Bett zu nehmen.
    Was die Eve betrifft, die würde ich gerne Mal ausprobieren…. vielleicht irgendwann dann geb ich ein Feedback! Lg

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Liebe Karin,

      ohja, der Kuschelfaktor ist einfach das Beste 😀 😀

      Klasse, ich bin sehr gespannt…wir schlafen einfach fantastisch drauf 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Julia

  6. Christoph 3 Jahren ago

    Wir bringen es nicht übers Herz unseren Zwerg aus dem Bett zu verbannen. Es ist eine schwierige Situation zwischen frisch diagnostizierter Hausstaubmilbenallergie und dem Langhaarchi als idealem Nährboden für Milben. Hätten ihm lieber von Anfang an nur zum Kuscheln herzugeholt. Wir schlafen zwar super gern neben ihm ein aber nachts bringt er auch Unruhe rein und so klein wie er ist muss man schon achtgeben. Ich habe zugegebenermaßen auch nach mehr Gründen gesucht, die in Pinterest angepriesen wurden. Wahrscheinlich ist es nur eine Frage der Zeit bis wir den Mut fassen ihn umzugewöhnen um den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Lieber Christoph,

      oh, das ist natürlich eine sehr schwierige Situation 🙁 Ich drücke euch die Daumen, dass ihr es gemeinsam schafft, einen guten Weg zu finden.

      Liebe Grüße
      Julia

  7. Betti 3 Jahren ago

    Hallo Julia,

    den was Du schreibst kann ich nur beipflichten.

    Wir haben einen Galgo Espanol. Er hat immer mit uns im Bett geschlafen. Und das Kuscheln hat allen gut getan.

    Leidet ist unser Benito schon älter und seit ca. 1 Jahr ist er stuhlinkontinent un mit nun fast 17 kann er das Wasser auch nicjt mehr so halten. Das Schmusen und kuscheln fehlt uns allen und am meisten tut mir der trautige Blick unseres Sonnenscheins weh, weil er nicht versteht, dass er nicht mehr mit ins Bett kann.

    Ich habe ihm eine orthopädische Hundematratze geholt, damit er schön weich liegt und ab und an kuschel ich mich zu ihm dazu.

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Liebe Betti,

      oh, da kann ich mir vorstellen, dass das für alle nicht leicht ist 🙁

      Aber wie schön, dass du dich zu ihm kuschelst 🙂 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

  8. Judith 3 Jahren ago

    Findet es eigentlich niemand unhygienisch, den Hund im Bett zu haben?

    Und bitte – das ist einfach eine Frage, keine Kritik, kein Vorwurf. Ich möchte nur mal wissen, ob ich mir da als Einzige nen Kopf drüber mache.

    • Simone 2 Jahren ago

      Unser Gasthund schläft in unserem Bett und genießt das sehr. Um die Hygiene mache ich mir keine Sorgen. Er hat eine extra Decke im Bett, auf der liegt, die wird regelmäßig gewaschen, die Betten regelmäßig bezogen. Man knuddelt und kuschelt ja auch außerhalb des Bettes mit dem Hund, da macht man sich die Sorgen ja auch nicht. Außerdem habe ich schon -zig mal gelesen, dass enger Kontakt zu Tieren das Immunsystem von Menschen stärkt. Hund im Bett ist bestimmt gesünder, als ständig Sakrotan zu verwenden

    • Angel 11 Monaten ago

      Hallo Judith, doch mir gehts auch so. Ich habe zwei Lhasa Apso Kastraten. Die sind oft auch so Dreckschleudern , obwohl ich sie regelm. bade, bürste und Fell schneide. Aufs Sofa dürfen sie und sie schlafen auch bei mir im Zimmer. Aber beide haben ihr Bettchen neben meinem; und das ist gut so für alle, denn ich hab auch noch zwei Maine Coons, die würden auch liebend gerne bei mir nächtigen! Und die dürften von mir aus auch (reine Stubenlöwen), aber das will mein Mann nicht. So liegen die Katzen zum Mittagsschlaf bei mir im Bett und wir schmusen ausgiebig. Mit den Lhasas mache ich das beim Fernsehen auf dem Sofa . Gruss Angel

    • Fall 9 Monaten ago

      Ich habe meiner Hündin vom Tierschutz die leider noch eine zwei Jährige fehl Platzierung erleben musste ein super neues Bett gekauft das sie auch gerne nutzt. Aber über Nacht möchte sie sich einfach zu mir kuscheln und unsere gegenseitige Nähe geniessen.
      Wir beruhigen und starten entspannt in den Tag.
      Vor allem ist unsere Beziehung viel vertrauter geworden.

  9. Helen 3 Jahren ago

    Meine beiden Scotties schlafen bei mir im Bett. Sie haben sogar ein Treppchen, damit sie gemütlich hinauf kommen.
    Der Jüngere – Kincaiddy – liebt es weich – er schläft neben mir (mein Bett 200 x 200 cm) auf einer zusammengelegten Daunendecke plus Daunenkissen – lach und streckt seinen Pfötchen immer nach mir bis ich ich hingelegt habe, vorher schläft er nicht. Der Grössere – Angussy – liebt es kühl und ich muss auch im Winter eine Kühldecke in den Fussbereich des hinteren Bettes (2 Matratzen) legen, damit er sich dann auch sicher wohlfühlt.

    Etwas zu Hygiene ….. meinen beiden Hunden wird draussen nach dem Geschäft, der Hintern abgewischt und zu Hause werden die Pfötchen geputzt und der Hintern und das Wutzi (beides Rüden) mit Feuchttüchern geputzt, die sind sauber!
    Dazu werden sie alles 2 Wochen gebadet, was sie sehr lieben und stets an der Badewanne hochstehen!!! smile

    Wenn man gut zu den Hundis schaut ist das Hygieneproblem wohl sehr klein.

    Nachts stehen sie oft auf zum Trinken (Wasser natürlich im Schlafzimmer) und danach kuscheln sie sich oft an mich und stupsen mich an, damit ich sie streicheln soll – hihi, es sind so liebe, süsse Hundis.

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Oh, das hart sich ja traumhaft an, liebe Helen 😀

  10. Astrid 3 Jahren ago

    Hallo Julia
    Unser Horst ist ein Weimaraner/ Labrador Mischling und schläft natürlich auch mit im Bett. Er will’s ja auch bequem haben. Wenn wir ehrlich sind, würde er sowieso dort liegen, wenn wir nicht da sind, bin ich fest von überzeugt.

    • Author
      miDoggy Lola 3 Jahren ago

      Hallo Astrid,

      wunderbar 🙂 Hihi…ja, es ist halt auch am bequemsten im Bett 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

  11. Silke 2 Jahren ago

    Auch ich bin aus dem “Schmunzelmodus” nicht rausgekommen. Unsere kleine Nora, ein Englisch Cocker, hatte zwei Schlafplätze. Einmal zwischen Herchen und Frauchen und dann in einem “Hochbett für Hunde direkt am Schlafzimmerfenster. Eingeschlafen ist sie immer zwischen uns, aber da geblieben nur im Winter. Haben daher im Sommer einen Sichtschutz am Fenster anbringen müssen die Dame hat sonst nur geguckt.

    • Author
      miDoggy Lola 2 Jahren ago

      Hach, herrlich 😀 Lola hätte vermutlich auch gerne so einen Ausguck 🙂

  12. A. Schebitz 2 Jahren ago

    Ich habe zwei Ridgeback Hündinnen und: NATÜRLICH schlafen meine Mädels bei mir im Bett. Sonst kann ich ja überhaupt nicht schlafen. Sie liegen links von mir, eine oben und eine unten. Auf ihren eigenen Decken und werden von mir mit Wolldecken zugedeckt. Ich liebe es, wenn sie zufrieden atmen und manchmal träumen. Ekelig finde ich dabei nix. Einmal die Woche, bei Bedarf auch schon mal öfter, wird alles gewaschen und alles ist gut.

  13. A. Schebitz 2 Jahren ago

    Also…..meine beiden Rhodaisien Ridgeback Hündinnen schlafen beide bei mir im Bett. Und wir (die Mädels und ich) lieben es. Ich habe ein Wasserbett und da schläft es sich auch richtig gut. Sie schlafen links von mir, die eine oben und die andere oben. Sie liegen auf ihrer eigenen Decke und werden im Winter noch mir kuscheligen Wolldecken zugedeckt. Alles wird mindestens einmal die Woche gewaschen. Das zur Hygiene. Und ich finde nix ekeliges dabei. Sie sind ja sonst auch überall bei mir im Haus dabei. Ob Sofa oder Küche. Und wem das bei mir nicht gefällt, oder wer sich daran stört, der kann ja gerne gehen.

  14. Eva schmidt 2 Jahren ago

    Hallo ich habe nicht unbedingt etwas dagegen das ein hund im Bett schläft .Aber meinen las ich da nicht rein.Wolf ist ein Dreckspatz .Ergeht oft abends nochmal ins Wasser und welzt sich in der Erde.Erhat sehr zotteliges Fell (Schafpudel hling) Den Dreck bekommt ich mit bürsten nicht so einfach raus .Wolf ist auch ohne Mein Bett glücklich .Erlebt mit seiner Freundin zusammen auf unserem Bauernhof.

  15. Mike P. 1 Jahr ago

    Also unser Hund darf auch im Bett schlafen. Ist zwar bei 43kg (ein Rottweiler-Mix) manchmal ein ganz schöner Kampf, seinen Platz zu verteidigen, aber irgendwie auch wieder niedlich. Außerdem wacht er gut über mich, da ich im Schlaf manchmal Atemaussetzer habe (Schlaf-Apnoe) und er mich dann immer weckt.
    Noch ein Grund, warum es gesund ist, den Hund im Bett schlafen zu lassen. 😉

    • Author
      miDoggy Lola 1 Jahr ago

      Oh, das ist ja wunderbar, dass er das macht 🙂

  16. Anja 1 Jahr ago

    Unser vorheriger Hund wollte nicht ins Bett, ausser wenn wir ausserhalb übernachtet haben. Nun haben wir eine kleine Hündin aus dem Tierschutz. Sie hat sich wochenlang nicht mal anfassen lassen und war extrem scheu. Eines Abends hat siensich erschrocken und ist zu mit aufs Bett gehüpft – und dort geblieben. Heute, nach knapp einem halben Jahr ist sie ausgeglichen und verschmust und sie freut sich jeden Abend aufs Bett.
    Ja, ich habe Unmengen an Stichelhaaren im Bett. Na und? Es ist einfach wunderbar dieses kleine Wesen bei mir zu haben!

  17. Gertrude 8 Monaten ago

    Mein geliebter Chester ist niemals zu mir ins Bett. Ich habe es ihm als Welpe verboten.
    Später konnte ich den Fehler nicht mehr revidieren.
    Er legte sich nur ins Bett, wenn ich nicht Zuhause war.

 

Follow us

© 2015-2020 miDoggy | Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt | FAQ | ABOUT | BADGE 

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account