Hund entlaufen – Was ist jetzt zu tun??

Hallo liebe Hundehelden,
wir wünschen euch erst einmal ein frohes neues Jahr!
Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen? Hier war es sehr unterschiedlich.

Es war ja nun Minas erstes Silvester und dafür hat sie es super gemacht. Sie hatte nicht einmal um 0:00 Uhr Angst und konnte Lana durch ihre Art viel Sicherheit geben.
Lana war erstaunlicher Weise sehr ruhig. Sie hat den ganzen Abend in ihrer Box gelegen und geschlafen. Um 0:00 Uhr wurde sie etwas unruhig und kam zu uns aufs Sofa – dann ging es.
Cooper hingegen war ab 15:00 Uhr durchgehend unruhig und hat auch keine Pfote vor die Tür gesetzt. Heute morgen hat er uns dann dementsprechend ins Schlafzimmer gepieselt – Yay!

Leider sind dieses Jahr aber viele Haustiere entlaufen wegen der lauten Böllerei.
Ich habe dies leider mit Lana erfahren dürfen. Lana ist vor 2 Jahren im Januar (abends um 23:00 Uhr) aus dem Garten abgehauen. Es war die letzte Pipirunde. Da es plötzlich laut geknallt hat, ist sie vor Panik getürmt. Ich habe die ganze Nacht gesucht und war krank vor Sorge. In der Nacht war Blitzeis und der erste Schnee…..
Am nächsten Tag wurde sie 15km weiter im nächsten Ort gefunden. Mittags hatte ich mein Mädchen wieder.
Aus diesem Grund möchte ich euch nun ein paar Tipps geben, wie ihr am Besten verfahren könnt, falls euer Liebling mal das Weite sucht.

Umgebung absuchen

Wo ist der Hund entlaufen? Das Umfeld gründlich unter die Lupe nehmen. Scheue oder ängstliche Tiere ziehen sich meist an einen ungestörten Platz zurück, an dem sie dann ausharren. Vorsicht: Angsthunde werden durch lautes Rufen und „fremde Suchhelfer“ eher abgeschreckt.
Spuren hinterlassen: Wenn der Hund unterwegs ausgekniffen ist, am besten an der Stelle „Duftspuren“ hinterlassen und Kleidungsstücke, Gegenstände oder Spielzeug, das man lange in der Hand hatte, auslegen. Der Hund kann sich an den vertrauten Gerüchen orientieren.

Eine vertraute Person bleibt Zuhause/Platz des Geschehens

Wenn dein Hund von zu Hause weggelaufen ist, sollte immer eine vertraute Person zu Hause sein und geduldig den Posten halten. Dasselbe gilt auch für den Fall, dass dein Hund beim Gassi gehen weggelaufen ist. Eine dem Hund vertraute Person sollte mit sehr viel Geduld an der Stelle warten, wo dein Hund weggelaufen ist und das für mindestens 48 Stunden. Generell solltest du Bedürfnisse (z.B. Essen, Schlafen, usw.) und Termine (Arbeit, Schule, usw.) so durchplanen, dass zu jeder Zeit jemand vor Ort ist.

Tierische Helfer

Hunde, die dem Ausreißer bekannt sind und mit denen er sich gut versteht, mit auf die Suche nehmen.

 

Suchregister

Selbst wenn der Hund entlaufen ist und nicht bei Tasso e. V. oder im Deutschen Haustierregister des Tierschutzbundes gemeldet ist: Beide Organisationen sind gut vernetzt und können viele Streuner zurückbringen. Unter http://www.tasso.net gibt es auch Vorlagen für Suchplakat und Vermisstmeldung.

Nutze Soziale Netzwerke

Auf der Suche nach deinem Hund solltest du dir soziale Netzwerke zu Nutzen machen. Jeder, der deine Vermisstenanzeige dort weiterverbreitet, informiert seinen eigenen Freundeskreis. So erreichst du mit deiner Botschaft dir bis dato unbekannte Leute. Erfahrungen haben gezeigt, dass die Bereitschaft zu helfen, im Fall eines vermissten Haustiers, in sozialen Netzwerken besonders groß ist.

Suchradius ausdehnen

Falls der Hund nicht spätestens nach ein paar Stundenauftaucht, Suchmeldung an Polizei, Tierheim, Tierärzte, Tierpensionen, Straßenmeisterei und Jagdpächter bzw. Förster weitergeben. Nach Rücksprache Aushänge im Supermarkt, beim Bäcker oder sonstigen Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr machen. Einstellen der Suchanzeige in entsprechenden Online-Foren

Nicht vergessen

Wenn das Tier wieder zu Hause ist, alle Helfer und Organisationen informieren.

Wie kann ich im Notfall vorsorgen???

Der Hund sollte tätowiert werden oder einen Mikrochip implantiert bekommen.
Tierheime und Polizeidienststellen können das Tier dadurch schnell seinem Halter zuordnen.

Das Tier kostenlos registrieren unter Tasso e.V. oder unter Registrier Dein Tier.

Das Halsband mit einer Hülse versehen, in der die Telefonnummer des Halters und der Name des Tieres vermerkt sind. So kann der Finder unkompliziert Kontakt aufnehmen.
Meine drei Rabauken habe alle eine Marke auf der vorne der Name des Hundes eingraviert wurde und auf der Rückseite mein Name und Handynummer.

Ich hoffe, das ihr diese Tipps niemals anwenden müsst, aber falls es doch dazu kommen sollte,
wünsche ich euch viel Erfolg und Glück das ihr euren Vierbeiner heile zurück bekommt.

Bis dahin! Tschöö~
Eure Tatii




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account