Euch habe ich schonmal gesehen!

Hallo Zusammen,

wir sind die Neuen hier. Mein Name ist Sabrina, doch ich werde von allen liebevoll Brina genannt. Ich bin im Februar 1989 in Hamburg geboren und lebe heute mit meinem Lebensgefährten (23 Jahre und KFZ – Lackierer von Beruf) und 2 Katzen, 1 Hund und einigen Reptilien zusammen. Beruflich bin ich leider aufgrund meiner Gesundheit noch arbeitslos, aber es geht solangsam bergauf und ab Januar soll es alles wieder los gehen.

Ich selbst habe erst seit 2 Jahren einen Hund. Ich bin mit Katzen groß geworden, aber meine Tante und mein Onkel hatten einen Hund mit dem ich zum Teil groß geworden bin. Danach hatte ich nur noch Katzen, da meine Mutter keinen Hund wollte. Wie ich nun auf den Hund gekommen bin lest ihr unten.

Zusammen mit uns lebt unser Hund Barry.

Er ist ein Briard Mix und 2010 geboren.

Barry kam als Welpe zu einer 11 köpfigen Familie, als das 9te Kind kam entschlossen sie sich ihn weg zugeben. Die Familie war ne Zeit lang mit mir im Kontakt und erzählte mir er wäre der perfekte Hund gewesen, war in der Hundeschule ein Musterschüler und hätte nie gebissen oder Verhaltensauffälligkeiten gezeigt. Er hatte seinen Platz unter einer Treppe, die viel belaufen war, also kam der arme Hund nie zur Ruhe. Den wahren Grund nannten sie mir nicht wieso er weg musste – angeblich weil sie keine Zeit mehr für ihn hatten, haben sich dann aber 2 neue Hunde geholt. Den Kontakt brach ich ab, weil der Mann nicht ganz koscher war und sehr suspekt und später auch unfreundliche wurde, als ich wegen Barry alias Herr Lehmann weiter nach fragte.

Die Dame, die ihn vor mir hatte, wollte ihn haben, weil er genauso aussah wie ihr Rüde. Sie gab sich für jemanden aus dem Tierschutz aus. Holte sich ein paar Monate die Hunde zu sich ins Haus bzw. in ihre 2 Zimmerwohnung. Sie hielt einen Graupapagei (alleine) 1 Kaninchen (alleine) 3-4 Katzen und 3 große Hunde. Ihren heißgeliebten Rüden musste sie zu ihrere Nachbarin geben. Sie hatte sich zu den beiden Rüden noch eine intakte Hündin geholt und wunderte sich warum die Rüden sich in die Wolle bekamen. Sie selbst war sehr schwer lungenkrank und zerbrechlich.

Sie hatte den Hasen bei Kleinanzeigen inseriert. Ich wollte ihn für meine Freundin haben. Bin hingefahren und habe ihn geholt. Sie fragte mich, ob ich jemanden kenne, der nen großen Hund haben möchte. Ich dachte an meine Freundin, wo der Hase hin sollte.

Eine Woche später fuhren wir (meine Freundin, ihre eigentlich mit anderen Hunden unverträgliche Hündin) und ich zu der Dame um uns den Hund anzusehen, denn als ich da war hatte sie ihn weggesperrt. Meine Freundin wollte ihn nicht, obwohl es bei den beiden Hunden “Liebe auf dem ersten Blick” war. Dann entschied ich mich ihn mitzunehmen. Joa und so kam ich auf den Hund.

In den 2 Jahren haben wir viel erlebt. Er hat mich gebissen, wurde kastriert, wurde unsicher und man erkannte ihn nicht wieder, er war wie “Dr. Jakyll und Mr. Hyde”. Er musste regelmäßig einen Maulkorb tragen, denn die meiste Zeit ging seine Aggression gegen mich. Nun haben wir über ein Jahr viel von unserer Trainerin gelernt, so dass wir in einen Hundeverein eintreten. Nur abrufen lässt er sich nicht. Und gebissen hat er auch nicht mehr.

Ich genieße die Zeit mit Barry. Er ist mein Therapeut und ich der seine.

Ja, das sind wir. Mittlerweile vertraut er mir mehr und mehr. Dieses ganze hin und her und die Vertrauensbrüche seiner Vorbesitzer machen aus ihm ein Überraschungs-Ei. Doch ich gebe ihn niemals auf, denn er zeigt mir jeden Tag aufs Neue seine Dankbarkeit.

Ja das ist ein kleiner Einblick von uns ich hoffe es hat euch gefallen.

Liebe Grüße

Brina & Barry und der Rest der Bande




Hunde Plattform miDoggy





 

Follow us

© 2015-2020 miDoggy | Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt | FAQ | ABOUT | BADGE 

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account