Elsa bittet zu Tisch – Der große FRESCO Test

FRESCO – das natürliche Hundefutter –  im Test

oder Fräulein Elsa bittet zu Tisch <3

[prsample]

Als ich im Januar auf den Aufruf von miDoggy gestoßen bin, in dem Julia Produkttester für einen B.A.R.F. Shop suchte, war ich sofort Feuer und Flamme!
Ich habe bereits viele Jahre gebarft und halte generell nicht viel von den industriellen Futtermitteln, die so angeboten werden. Die Angabe der Inhaltsstoffe und Zusammensetzungen sind mir nicht genau und ausführlich genug. Häufig steht dort einfach nur “55% Rind” oder “15% Innereien”. Ja..und was für ein Teil vom Rind und welche Innereien genau? Mir ist es wichtig, das ich genau weiß, was ich meinen Hunden gebe und so war ich eigentlich immer unzufrieden mit dem Fertigfutter, egal welcher Marke.  Es kommen ja andauernd neue Marken auf den Markt und ich sehe mir diese auch immer interessiert an, schließlich werde ich auch häufig nach Empfehlungen gefragt und man will ja auf dem Laufenden bleiben. Und sicherlich gibt es auch die ein oder andere Reinfleischdose, die ich mal im Urlaub gebe, aber für mich gibt es eben kein Fertigfutter, dass meine Wünsche zu 100% erfüllt.

So haben Elsa und ich uns also bei Julia und FRESCO beworben..uuund wir wurden auserwählt! Die Freude war groß und ich stürzte mich sofort in die bunte Vielfalt des Onlineshops. Nach einem ausführlichen Telefonat mit Christian, dem Vertreter von FRESCO, konnte es auch schon losgehen.

Ich schlenderte gemütlich von zu Hause aus durch die “Regale” vom FRESCO Onlineshop und schaute mir Seite für Seite genau an.
Mir ist es wichtig zu wissen, woher das Fleisch kommt, das meine Hunde bekommen und ich war sehr angetan, als ich laß, dass FRESCO viel Wert auf Nachhaltigkeit und und Transparenz legt. Wie und wo genau alles vonstatten geht, kann man ganz genau unter der Rubrik “Produktion” nachlesen. Positiv finde ich auch, dass das Fleisch zu 100% aus Deutschland kommt und komplett rückverfolgbar ist.

Mein Warenkorb füllte sich also schnell mit den Produkten für die ersten 14 Tage.
Ich wählte für Elsa zum großen Teil das Fertigbarf aus. Mir erschien es sehr praktisch, guten Gewissens einfach morgens eine frische Tüte Futter aus dem Kühlschrank zu nehmen, bei der ich sicher weiß, dass Elsa darin alles findet, was sie braucht,  um fit durch den Tag zu gehen…oder zu rennen 🙂
So landeten Basismenüs vom Huhn, Rind und Hirsch in meinem Körbchen, sowie einige Completemenüs vom Huhn und Rind. Auch ein paar Hühnerbrustfilets (also Einzelbarf-Päckchen) und Hühnerhälse landeten darin. Zusätzlich suchte ich noch bei den “Kaustangen mit Zusatznutzen”, die unter Zahnpflege zu finden sind. Den Zusatz Biotin und Leinsamöl gefiel mir sofort und sollte auch getestet werden. Auch ein Tütchen mit den gut aussehenden Trainingsknöchelchen wurde mit bestellt.

Nur zwei Tage nach meiner Bestellung kam auch schon unser erstes Paket an. Was mir sofort auffiel war, dass das Fleisch super verpackt war. Keine riesigen Styroporkisten, die die Umwelt wirklich unglaublich belasten, sondern eine kleinere Folienverpackung, die die Frostware gut schützte und die Kälte isolierte. Ich hatte mich bewusst für jede der möglichen Größen an Päckchen entschieden, so empfand ich es als super praktisch auch ganz kleine Mengen gut abgepackt entnehmen zu können. Die Päckchen ließen sich super in den Tiefkühler stapeln und nahmen nicht alle zu viel Platz weg. Wobei mein Tiefkühler sowieso immer voller Nahrungsmittel für meine Hunde ist 😉


Ich legte zwei der Päckchen in den Kühlschrank, um sie langsam und schonend auf zu tauen. Denn am nächsten Morgen sollte unser Testen starten!
Elsa hüpfte aufgeregt immer wieder hoch und runter, als ich ihren Napf mit dem neuen, anscheinend sehr lecker duftenden Fresschen füllte und ihr anschließend in ihren Napfständer stellte. Ratz fatz war die erste Portion inhaliert. Es schmeckte ihr also gut. Erster Test war mit Note 1 bestanden! Nun war ich gespannt, wie sie das neue Futter verwertete und vertrug.
Was soll ich sagen? Es war, als bekäme sie es schon immer. Der Kot sah perfekt aus und die Menge begeisterte mich auch – ein winzig kleines Häufchen. So war auch der zweite Test mit der Note 1 bestanden und ich freute mich, dass Elsa nun einen Monat lang so hochwertiges Futter testen durfte.
Auch an den folgenden Tag war Elsa zu jeder Zeit begeistert von ihrem Fertigbarf und schmatzte ihren Napf im Nu leer. Ich sah mir den Inhalt immer interessiert an und empfand das Futter immer als sehr appetilich. Das Einzige, was sich änderte war, dass Elsa seit dem ersten Tag der Umstellung etwas aus dem Mäulchen riecht. Ich denke, dass das mit den Innereien, wie Pansen und Blättermagen, zusammenhängt. Denn danach “duftet” Madame nun doch ab und zu. Damit können aber alle hier sehr gut leben. Elsa soll es ja gut gehen, sie soll gesund bleiben und mit dem bestmöglichen Futter versorgt sein. Da macht ein bisschen Mundgeruch nichts.

Ich hab für euch auch ein Foto vom Napfinhalt gemacht:

Hier seht ihr das Basismenü Rind und Huhn.

Aus 35% Muskelfleisch vom Rind
25% Hühnerhälsen20% Blättermagen vom Rind
13% Karotten und
7% Erbsen

Für uns ist es auch wichtig, dass das Futter richtig gut gewolft ist, denn Elsa inhaliert ihr Futter regelrecht. Sie hat keine Zeit zu kauen. Und so kam es schon so manches Mal vor, dass von nicht-gewolftem Futter, Stücke wieder hoch kamen. Das ist während des kompletten Tests nicht einmal passiert. Danke an den Fleischwolf 😉

Für Zwischendurch gab es dann ab und zu einer der richtig tollen – ja, ich bin echt begeistert! – Vitalkaustangen zum Knabbern. Hier freute ich mich besonders, das auch meine andere Boxerhündin, Rosi, die Stangen genießen konnte. Denn die Kaustangen sind zwar fest, aber nicht knallhart, wie beispielsweise Rinderkopfhaut. Und da meine Rosi nicht so gern kaut, sind die Stangen perfekt! Auch Elsa schmecken sie richtig gut und sind nun fester Bestandteil im Hause Rosikova!

Meine zweite Bestellung klappte, dank DHL, nicht so gut. Wofür FRESCO an sich überhaupt nichts konnte. Mein DHL Bote vergisst ab und zu mir eine Paketkarte zu hinterlassen oder fährt mit schweren Paketen lieber gleich zur Postfiliale. So kam es dazu, dass mein schönes Paket bei der Post auf mich wartete und ich nichts davon wusste. Als ich endlich von dessen Existenz erfuhr, musste ich leider feststellen, dass das Fleisch, das ganz oben lag, bereits aufgetaut war. Ich rief bei FRESCO an und schilderte das Dilemma. Nach ein paar Telefonaten hatte ich Christian wieder an der Strippe und er sagte mir gleich eine Ersatzlieferung zu.
Wir konnten dann ungehindert und mit nach wie vor großer Freude, die nächsten 14 Tage weiter testen. Und bei der Ersatzlieferung klappte dann auch alles bestens.

Wie sieht also unser Fazit aus?

Was soll ich sagen? Wir sind FRESCO Fans ^^
Ich werde weiterhin Elsas Futter bei FRESCO bestellen. Ich bin rund um zufrieden. Das Preisleistungsverhältnis stimmt, die Auswahl gefällt mir sehr gut und das Fleisch machte immer einen super Eindruck auf mich. Elsa verträgt es bestens und ist täglich aufs Neue begeistert und stets happy, über das was sie im Napf erwartet 🙂
Ich kenne echt viele Barfshops, ob online oder im Laden selbst. FRESCO überzeugt mich einfach und ich freue, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, diesen Shop zu testen. Danke Julia und Christian!

P.S. Für die, die sich Fragen “Wieso bekommt Rosi eigentlich nichts von dem so tollen Fresschen ab?!”
Denen sei erklärt, dass Rosi leider unter einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung leidet und kein rohes Fleisch fressen darf. Ich koche seit 1,5 Jahren für das Prinzesschen und das klappt sehr gut <

P.P.S. Für alle, die gern mehr von unserem Rudelleben erfahren möchten:

https://www.instagram.com/packmomdaily/

https://www.facebook.com/themarvellouslifeofrosiandelsa/ 

 




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account