Blut füttern beim Barfen?

Wer kennt sie nicht, die Warnung seinem Hund niemals Blut zu füttern. Hunde, die einmal “Blut geleckt” haben werden aggresssiv, blutrünstig und gefährlich.

Oder nicht?

Natürlich ist an diesem Mythos nichts dran. Hunde werden weder von Blut, noch von rohem Fleisch zu wilden Monstern.

Beim Barfen von Hunden wird oft dazu geraten, auch Blut zu füttern. Und auch wenn du als Hundebesitzer nicht daran glaubst, dass dein Hund dabon aggressiv wird, gibt es noch einige andere Gründe, kein Blut zu füttern.
Viele können kein Blut sehen, finden Blut im Napf eklig oder ihnen wird von dem, doch sehr starken Eigengeruch von Blut schlecht.
Oder der Hund mag das Blut nicht, verträgt es nicht oder verwandelt durch kreative Fressmethoden die Küche regelmäßig in ein Schlachthaus.

Ist Blut beim Barfen ein Muss?

In dem aktuellen Blogartikel auf Barf-einfach beschäftige ich mich mit dem Thema Blut beim Barfen.

Geht es auch ohne?

Wozu wird Blut überhaupt gefüttert?

Wie viel Blut sollte ich füttern?

Die Antwort auf diese und weitere Fragen bekommst du in dem Blogartikel zum Blut füttern beim Barfen.

Viel Spaß beim lesen. Bei weiteren Fragen schreib mir gerne.




Hunde Plattform miDoggy





©2019 miDoggy All rights reserved.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account