Tipps für Langstrecken mit Hund im Auto

Hundebesitzer machen sich viele Gedanken über die erste Langstreckenfahrt im Auto mit Hund.

Da Caya und ich regelmäßig 930 km zwischen meinem Studienwohnort und meiner Familie hin und her reisen, möchte ich euch meine Tipps und Erfahrungen weiter geben.

Wichtig, finde ich, dass der Hund im Auto entspannt ist. Also sollte euer Hund gewohnt sein, im Auto mit zu fahren, egal ob kurz oder lang und dabei ohne große Beanstandung ruhig bleiben, vielleicht sogar schlafen.

Wie man das am besten hinbekommt? Üben, üben, üben…

Caya kennt es seitdem ich sie habe, im Auto in ihrer Hundebox, mitzufahren.

Ich habe sie einfach überall mitgenommen. Im Auto hat sie nie Beachtung bekommen, auch wenn sie gefiept hat. Geht man auf Jammern und Fiepen ein, weiß der Hund, dass er für dieses Verhalten Aufmerksamkeit bekommt. Also warum sollte er dann aufhören?

Ich habe Caya auch immer erst aus der Box gelassen, wenn sie ruhig war und ich ihr ein „ok“ geben habe. Falls sie vorher raus wollte, ging die Tür wieder zu. Das lernt der Hund sehr schnell.

Die Box haben ich für die Stubenreinheit vorab schon im Haus positiv aufgebaut, somit war das kein Problem mehr. Das empfehle ich auch jeden!

 

Vor der Abfahrt sollte der Hund natürlich die Zeit gehabt haben, sich zu lösen. Auch eine kurze Einheit von Kopfarbeit kann gerne gemacht werden, sodass der Hund etwas müde ist.

Sollte dein Hund allerdings zur Übelkeit neigen, füttere nicht unmittelbar vor Abfahrt.

https://danubedog.wordpress.com/2017/06/04/tipps-fuer-langstrecken-mit-hund-im-auto/




Hunde Plattform miDoggy
miDoggy


0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy All rights reserved.

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account