Lola über den Wolken: So läuft ein Flug mit Hund in der Kabine ab

Gute Flugtasche Hunde Empfehlung Erfahrung Sturdibag

Fliegen mit Hund…eine tolle Sache, wenn man so wie wir, vom Süden der Republik ganz in den Norden möchte. Denn anstatt 10 Stunden im Auto zu sitzen, dauert die reine Flugzeit nach Sylt (wie Sylt? wer mehr dazu erfahren möchte, kann das sehr gerne hier, hier und hier nachlesen) nur eine gute Stunde. Wesentlich weniger Strapazen für den Vierbeiner, wenn man es richtig anstellt.

Bei der Lufthansa, mit der wir geflogen sind, dürfen Hunde unter 8 kg in der Kabine mitfliegen. Hunde mit einem höheren Gewicht müssten im Frachtraum transportiert werden. Für mich wäre der Frachtraum allerdings keine Option, dann lieber mit dem Auto fahren. Hier findet Ihr alle Infos zur Mitnahme von Tieren bei der Lufthansa.

Sehr wichtig ist es, den Hund bei der Flugbuchung anzugeben, denn es werden nur eine beschränkte Anzahl Hunde pro Flug mitgenommen. Also unbedingt daran denken.

Weit bevor es das erste Mal in die Lüfte geht, steht die Entscheidung für die Flugtasche an. Nachdem Lola’s Windspielfreundin Wilma ein erfahrener Flughund ist, haben wir uns in ihre erfahrenen Pfoten begeben und ihre Tasche erworben: eine SturdiBag. In der Größe “Large” findet Ihr sie hier [Werbelink] recht günstig bei Amazon. Für Lola passt diese Größe bei knappen 5 kg und einer Schulterhöhe von 36 cm perfekt. Die Tasche würde ich jedem weiterempfehlen. Sie ist klasse durchdacht und einfach perfekt zum Fliegen.

Wir haben die Tasche ungefähr drei Monate vor dem Flug gekauft und ich habe Lola’s Autofahrbox (mehr dazu findet Ihr hier) durch die Flugtasche ersetzt. Beim ersten Einsteigen hat sie zwar ein wenig blöd geguckt, aber bereits nach der zweiten Fahrt, ist sie ganz normal in die Tasche gegangen. Sie hatte also drei Monate Zeit sich mit der Tasche anzufreunden. Für mich der perfekte Weg sie an die Tasche zu gewöhnen, denn hätte ich sie in unser Wohnzimmer gestellt und Lola versucht mit Leckerli hinein zu locken, hätte sie mich nur verdutzt angeschaut und sich auf ihren Platz auf der Couch gelegt…

Übrigens, unser kleines Shooting fand nach unserem Urlaub statt und Lola ist auch nach dem Fliegen wie selbstverständlich in die Tasche gekrabbelt, ohne dass ich sie dazu auffordern musste. Für mich der beste Beweis, dass sie sie vollends akzeptiert hat.

Lola macht morgens ihr Geschäft…eigentlich immer….perfekt also um vormittags zu fliegen. Denn es war mir wichtig, dass ich nicht mit einem “kacki-schwangeren” Hund fliegen muss. Ungefähr eine Woche vor unserem Urlaub, machte Lola ihr Geschäft nur noch mittags…na, wunderbar 😉 Also habe ich angefangen, die Fresschenzeiten ein wenig anzupassen und siehe da, es hatte Gott sei Dank geklappt: morgens um 6:00 Uhr ein wunderbares Häufchen…es konnte losgehen 🙂 Am Tag vor dem Flug habe ich Lola gegen 17:00 Uhr das letzte Fressen gegeben. Ein kleines Gute-Nacht-Hupferl gab es gegen die nächtliche Übersäuerung und in der Früh noch einen kleinen Snack, mehr nicht, um den Magen nicht zu sehr zu belasten…nicht umsonst gibt es die K…beutel im Flugzeug 😉

Dann ging es los…mit dem Taxi zum Flughafen…zu meinen Füßen, das kennt Lola, also kein Problem. Wenn man mit Hund fliegt, kann man nicht online einchecken, sondern muss, wie in guten alten Zeiten, zum Schalter. In München ist dafür der Sperrgepäckschalter vorgesehen, was ein Segen war, denn am normalen Schalter war eine lange Schlange. Die Dame war super nett. Ich musste ein kurzes Formular unterschreiben, in dem ich die Befördungsrichtlinien akzeptierte und das war es auch schon. Hier wird der Hund auch zur Kontrolle gewogen, Lola nicht, da es wohl auch augenscheinlich offensichtlich ist, dass sie unter 8 kg wiegt…warum nur? 😉

Fliegen Flug mit Hund in der Kabine

Nächste Station: Sicherheitscheck. Dieser machte mir etwas Sorgen, da Wilma’s Frauchen erzählt hatte, dass Wilma immer ohne Leine durch den Check laufen musste…ich wollte nicht unbedingt, dass Lola an einem solchen Ort ohne Leine läuft. Aber es kam anders. Ein sehr freundlicher Sicherheitsbeamte hat sich die Maus geschnappt und ist mit ihr durch den Check gelaufen und hat sie gehalten, bis wir fertig waren. Ein toller Service 🙂

Fliegen Flug mit Hund in der Kabine

Da alles so reibungslos geklappt hatte, konnten wir nun in Ruhe frühstücken und sind dann zum Gate. Kurz vorm Boarding ist Lola in die Tasche gestiegen und ich habe sie ins Flugzeug getragen. Dort muss die Tasche, wie jedes Handgepäck, unter den Vordersitz verstaut werden. Das hat super gepasst und ich hatte noch genügend Platz für meine Füße. Lola ist den ganzen Flug über total ruhig geblieben. Lediglich bei Start und Landung hat sie uns angeschaut, mehr aber nicht. In diesem Moment war ich sehr stolz auf die Maus und so glücklich, dass sie uns ein solches Vertrauen schenkt 🙂 Wenn das Flugzeug die Flughöhe erreicht hat, hätten wir die Tasche auch auf den Schoß nehmen dürfen. Da Lola aber so tiefenentspannt war, habe ich mich dagegen entschieden und sie während des gesamten Fluges im Fußraum gelassen.

Fliegen Flug mit Hund in der Kabine

So sind wir sehr wunderbar auf Sylt angekommen und konnten direkt mit dem Urlauben loslegen. Der Rückflug verlief genauso entspannt und nun wissen wir, dass Lola ein kleiner Flughund ist ♥

Wie geht Fliegen mit Hund in der Kabine?

 

 

 




miDoggy



Hunde Plattform miDoggy


7 Comments
  1. Antje Hebel 10 Monaten ago

    Sehr guter Bericht. Lola hatte Glück.
    Bei meinen 3 Hunden sah der Transport von Bali nach Frankfurt ganz anders aus…

    Erst eine 4 tägige Anreise mit Bus zum Flughafen Jakarta. Sas war auch noch ok, obwohl die Hunde da bereits in Transportboxen waren. Aber wir haben viele Stopps gemacht und konnten laufen.

    Der Horror war dann der 17 Stunden Flug im Frachtraum – total dunkel, laut und kalt. Meine Hunde sind in den Tropen aufgewchasen, täglich um 40°C.. im Frachtraum noch 7°C.
    Zwei der Hunde waren nach Ankunft in DE monatelang Blasenkrank und inkontinent und ein Hund hatte ein komplettes Trauma, wollte wochenlang nicht alleine bleiben.

    Nach Ankunft in Frankfurt schien alles ok, sie machten einen guten Eindruck. Aber die Matratzen waren nass, so lange konnten sie nicht Urin anhalten, wohl auch vor Angst. Dann kam nochmal eine 5 Stunden Fahrt bis zu mir nach Hause…

    Ich würde derartig weite Reisen keinem Hund mehr zumuten! Ich verzichte auch darauf, meine Hunde nochmal in einen Flieger zu packen… Wir machen jetzt nur noch Urlaub an der Ostsee – das gefällt uns allen sehr gut, und keiner erleidet ein Trauma. Denn meine Hunde lieben Autofahrten.

    • Author
      miDoggy Lola 10 Monaten ago

      Vielen Dank. Wir hatten Glück, dass Lola so entspannt war. Ich denke das lag aber auch an einer verantwortungsvollen Vorbereitung 🙂

  2. Marina P. Schwarz 9 Monaten ago

    Hallo!!
    hattest du kein Problem mit den nachfolgenden Bestimmungen?
    “Das Tier muss aufrecht in der Tasche stehen können. Das Tier muss die Möglichkeit haben, sich zu drehen und sich in eine natürliche Position zu legen”?
    Wir überlegen unseren Windspiel am nächsten Wochende zum ersten Mal in einem Flugzeug mitzunehmen. Er ist zwar dünn aber größer als die Tasche wenn er aufrecht steht. Wenn er liegt hat er aber genug Platz.
    Wie streng/penibel empfandest du die Kontrollen?
    VG, Marina

    • Author
      miDoggy Lola 9 Monaten ago

      Liebe Marina,

      nein, das wurde (bei der Lufthansa) nicht kontrolliert. Außerdem haben sie ja, wie Du schon gesagt hast genügend Platz. Lola wurde beide Male nicht mal gewogen 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

  3. Marina P. Schwarz 9 Monaten ago

    Vielen dank für deine schnelle Antwort!
    Liebe Grüsse =)

  4. […] wir leider nicht so klein sind wie die Liebe Lola von Midoggy und im Flugzeug nicht so herrlich Platz finden, -Ihren Erfahrungsbericht-  müssten wir in den […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy All rights reserved.

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account