Gesunde, getreidefreie Leckerchen für Hunde – vier Rezepte

Vier einfache Rezepte zum Selbermachen: gesunde Leckerchen ohne Getreide. Von einer zertifizierten BARF-Ernährungsberaterin für euch entwickelt. Mit einem DIY, um die Leckerlies schick zu verpacken.

 Gesunde, getreidefreie Leckerchen für Hunde - vier Rezepte

Leckerlies füttern mit gutem Gewissen

Dein Hund ist fett.

Wahrscheinlich.

Eine Studie des Bundesverbands für Tiergesundheit e.V. fand heraus, dass deutsche Hunde und Katzen zu nahezu 50% übergewichtig sind. Manchmal stecken Krankheiten dahinter. Oft aber schlichtweg zuwenig Bewegung und zu viel oder falsches Futter. Weniger füttern fällt vielen Hundehaltern schwer. Dackelblick, Kulleraugen, schweeere Seufzer – ihr kennt das, oder?

Damit ihr mit gutem Gewissen eurem Vierbeiner etwas “Süßes” geben könnt, gibt es hier vier gesunde Rezepte zum Selbermachen.

Natürlich müssen auch gesunde Leckerchen von der täglichen Futterration abgezogen werden. Damit euer Hund nicht doch irgendwann zu den mopsigen 50% der Studie gehört.

 

Kein Getreide für den Hund

Wieso eigentlich getreidefrei?

Nadine Wolf vom BARF-Blog Marshanga Burhani hat sich u.a. in diesem Artikel ausgiebig mit dem Thema “Hund und Getreide” beschäftigt. Auch Gabriele Tischler von der PfotenBar hat das Zusammenspiel der Nährwerte leicht verständlich erklärt. Zwar sind Kohlenhydrate an sich nicht zu verteufeln, aber Getreide im Hundefutter hat viele Nachteile. Zum Beispiel fördert es Erkrankungen, wie Giardienbefall oder Bauchspeicheldrüsenprobleme. Auch Zahnstein hat es leicht. Krebs und Allergien werden begünstigt, wenn der Hund täglich Getreide frisst.  Brauchen tut ein Hund es definitiv nicht. Deshalb: kein Getreidemehl in unseren Rezepten!

Im Juli-Newsletter gab es als Vorschau bereits das Fisch-Rezept zum Nachbacken. Was mich gefreut hat: etliche Leser schrieben mir, dass sie die Fisch-Leckerlies testen wollten. Uuund, hat schon jemand von euch Backmatte und Mixer geschwungen? Wie fanden eure Hunde die Dinger?



Rezepte mit und ohne Backmatte

Ich gebe es ehrlich zu: von Ernährung habe ich wenig Ahnung. Ungesund lebt Abra zwar nicht, aber Fachwissen um jedes einzelne Bauteil im Hundefutter besitze ich keines. Deshalb habe ich mir für diesen Artikel die Hilfe geholt von jemandem, der es richtig drauf hat.

Daphne Odekerken von CattaCanis ist eine Expertin auf ihrem Gebiet. Sie ist Zertifizierte Ernährungsberaterin für Hund und Katze nach Swanie Simon und bildet sich stetig weiter. Die drei Backmatten-Rezepte sind sowohl für Hunde, als auch für Katzen geeignet.

Gesunde, getreidefreie Leckerchen für Hunde - vier Rezepte

Die Rezepte hat sie für euch zusammengestellt und getestet. Während ich für das Verpackungs-DIY ein Freebie entworfen habe. Das findet ihr am Ende des Beitrages. Zusammen mit der Schritt für Schritt-Anleitung für die Geschenkverpackung.


Den ganzen Artikel mit allen Rezepten und dem Freebie gibt es bei uns auf dem Blog

– viel Spaß beim Lesen und Nachbacken!

 Gesunde, getreidefreie Leckerchen für Hunde - vier Rezepte




Hunde Plattform miDoggy
miDoggy


0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy All rights reserved.

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account