Checkliste für die nächste Wanderung mit Deinem Hund [Anzeige]

Packliste für eine Wanderung mit Hund

Kribbelt es Euch auch schon wieder in den Füßen und Ihr freut Euch auf das Wandern mit Euren Vierbeinern, wenn die Temperaturen wieder wärmer werden? Bei uns ist das auf jeden Fall so. Im Winter müssen wir immer ein wenig pausieren, da es für Lola im tiefen Schnee oft zu schwierig wird mitzukommen. Daher fällt für uns leider auch das Schneeschuhwandern aus, was ich wahnsinnig gerne man ausprobieren würde.

Dafür freuen wir uns umso mehr, wenn wir schon die ersten Vorboten des Frühlings entdecken und es bald wieder losgeht. Glücklicherweise ist es nur ein Katzensprung von München aus in die Alpen zu fahren und die tollen Bergketten beim Wandern genießen zu dürfen.

Da es in den Bergen aber schnell mal zu einem Wetterumschwung kommen oder Zwei- und Vierbeiner sich Blessuren zuziehen können, sollte man immer ein gutes Equipment im Rucksack haben, welches man hoffentlich (in Teilen) nie benutzen muss. Um  dabei nichts zu vergessen, habe ich Euch eine Check- bzw. Packliste für die nächste Wanderung mit Eurer Fellnase zusammengestellt:

1. Geschirr/Leine/Mäntelchen

In den Bergen sind wir mit Geschirr [Werbelink] und einer Leine von Sammy’s kleine Taklerei unterwegs, die ich mir um den Körper “binden” kann. Ich weiß, dass 90% der Hundebesitzer beim Wandern ihre Hunde frei laufen lassen. Da Lola als Windhund und damit Sichtjagdhund einen Jagdtrieb hat und sich auch sehr gerne am Abgrund aufhält, bleibt sie an der Leine. Ein Jäger hat mir dies ebenfalls geraten, da es leider Kollegen gibt, die sehr schnell abdrücken, wenn sie einen Hund im Wald entdecken.

Da es im Frühling oder Herbst gerade in der Früh noch etwas kühler ist, hat Lola beim Wandern einen Fleece-Pulli (auf dem Foto in pink) an, der bei wärmeren Temperaturen natürlich entfällt. Zusätzlich ist immer noch eine Regenjacke (auf dem Foto in grün) für die Maus dabei. Diese sollte Mensch und Hund beim Wandern immer dabei haben. Wer einen Hund mit dicker Unterwolle hat, der muss an den Mantel natürlich nicht denken.

2. Rucksack

Das gesamte Equipment möchte natürlich transportiert werden. Dieses Jahr werden wir meinen neuen Fjällräven Kanken [Werbelink] Rucksack dafür verwenden. Ich habe ihn mir gekauft um meinen Laptop und was ich sonst immer so dabei habe, bequem transportieren zu können. Bis jetzt bin ich super zufrieden damit und bin gespannt, wie er sich in den Bergen macht.

Packliste für eine Wanderung mit Hund

3. Verpflegung

Für Lola habe ich immer etwas getrocknetes Wild, getrockneten Wildlachs oder die Bio-Leckerli [Werbelink] von BioSchnauze in der schicken Schmuckdose von Hirtengold dabei und Wasser in unserer Lieblingswasserflasche [Werbelink] für unterwegs.

4. Decke

Dieses Jahr wird uns eine neue Decke begleiten, von dem Hersteller für Outdoor- und Abenteuerequipment überhaupt: alcott. Ich freue mich schon riesig darauf, denn bisher hatten wir immer zwei Decken dabei. Eine Wasserabweisende, die leider sehr starr ist, und eine Kuschelige, die Lola bei Pausen wärmt. In der Outdoor-Decke von alcott, die wir kosten- und bedingungslos erhalten haben, ist dies nun vereint.

Da wir ja noch nicht wandern waren, haben wir die Decke im Garten getestet und sie ist perfekt wasserdicht und so groß, dass ich die Maus darin noch einwickeln konnte. Für große Hunde, die nicht so schnell frieren wie Lola, ist die Decke [Werbelink] aber auch super, da sie bequem darauf Platz haben und nicht direkt auf nassem oder steinigem Boden liegen müssen. Ich werde Euch berichten, wie sich die Decke im Einsatz auf dem Berg geschlagen hat.

Packliste für eine Wanderung mit Hund

Die Decke ist wirklich super kuschelig und lässt sich toll zusammenfalten und mit dem integrierten Griff super mitnehmen und transportieren, natürlich nicht nur beim Wandern, sondern bei allen Outdoor-Aktivitäten.

5. First-Aid-Kit

Auch wenn es sich keiner wünscht, es kann am Berg immer etwas passieren. Damit man hier gut vorbereitet ist, haben wir ab diesem Jahr das First-Aid-Kit von alcott im Rucksack. Bisher hatte ich immer dürftig die wichtigsten Sachen im Rucksack verstaut, was sehr aufwendig war und man leicht etwas vergessen kann. Mit dem Kit [Werbelink] hat man mit einem Griff alles dabei, was man im Notfall braucht, auch für die Zweibeiner. Da noch genügend Platz ist, kann man noch individuelle Dinge mit in der Tasche verstauen.  Ich gehe damit in diesem Jahr mit einem wesentlich sicheren Gefühl auf den Berg.

Und nun wünschen wir Euch viel Spaß bei Euren Bergabenteuern in 2017! ♥




Hunde Plattform miDoggy


6 Comments
  1. Claudia 7 Monaten ago

    Hallöchen Lola,
    danke für die Liste. Die kommt genau richtig! Bald fängt mein Frauli an an mit mir zu wandern, das wird ein riesen Spaß, da kann ich ihr die Liste gleich mal zeigen. Wie ich sie kenne vergisst sie noch etwas. LG Lady in Black

    • Author
      miDoggy Lola 7 Monaten ago

      Liebe Lady in Black,
      klasse, ich drücke Dir die Daumen, dass unsere Liste hilft, dass dein Frauli nichts vergisst 😀
      Deine Lola

  2. Sara Fischer 7 Monaten ago

    Super Artikel, vielen Dank!! 🙂 Wie heißt denn die Farbe von dem Rucksack, die ist nämlich sehr toll! Glaube momentan gibts den nur in einem dunkleren grün…:-( Freuen uns schon auf die ersten Frühlingstage! <3

    • Author
      miDoggy Lola 7 Monaten ago

      Dankeschön, liebe Sara 😀

      Sie heißt “frost green peach pink” und stimmt, wenn ich auf den Link aus meiner Bestellung klicke, wird die Farbe nicht mehr angezeigt. Aber im Shop von Fjäll Räven selbst habe ich sie gerade entdeckt 🙂

      Wir uns auch 😀
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Yvo 5 Monaten ago

    Hallöchen!

    Tolle Liste, aber bezüglich dem Geschirr, wollte ich eins los werden:

    Ich würde, wenn es in die BERGE geht, ist definitiv das größere Geschirr ( https://www.amazon.de/Ruffwear-30101-025M-Master-Harness-Hundegeschirr/dp/B005OTY3N2/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1495031484&sr=8-4&keywords=ruffwear ) empfehlen. Persönlich war ich auch lange der Meinung, dass das Kleine ja vollkommen reicht oder sogar einfach ein Halsband. Bis wir an eine ganz blöde Stelle kamen wo wir nachhelfen musste. Das war aufgrund des Griffs und des besseren Halts in dem Geschirr viel einfacher, als in dem Kleinen.

    Für Frauchen empfehle ich auf längeren Strecken einen Rucksack mit Hüftgurt, da so das Gewicht nicht komplett auf den Schultern lastet. Wobei das dann wirklich Geschmackssache und Wohlfühlsache ist. Ich habe meist auch was Kleineres dabei, aber dafür auch nur das Trinkgedöhns drin. Den Rest darf der Mann tragen. 😀

    Frohes Wandern allerseits und stets einen guten Tritt!
    Yvo & Kathy

    • Author
      miDoggy Lola 5 Monaten ago

      Hallo Ihr Beiden,

      vielen lieben Dank für den Tipp, das werden wir uns auf jeden Fall mal anschauen 😀

      Das wünschen wir Euch auch und einen schönen Abend 🙂

      Liebe Grüße
      Julia und Lola

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 miDoggy All rights reserved.

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account